Was in aller Herrgottsfrüh…?

Gebeugter Leser!

Im Augenblick fühlt sich U-F-O (kurz: Ultimative Freiheit Online ) von Ihnen dazu aufgerufen, sich allerhöflichst dafür zu bedanken, daß Sie diese Seite aufgerufen haben. Ein schönes Gefühl ist das, so von allen Seiten angeclickt zu werden! Und wahrlich ein seltenes Ereignis. Das freut uns besonders, denn seltene Ereignisse finden schon häufig genug nicht so oft statt.

Sie werden sich aber bestimmt gleich folgendes fragen:

Wer oder was überhaupt ist U-F-O? Ist U-F-O etwa so eine Art Homepage?

Ist U-F-O vielleicht ein politisches Onlinemagazin? Oder eher so ein Internetlager mit internierten Foren und Chatrooms?

Was erwartet mich bei U-F-O? Leichter geistreicher Irrsinn? Reichlich geistiger Irrtum? Sichtlich irrtümliches Eigentum? Eigentümlich irres Siechtum? Oder gar vielleicht doch ein unerwarteter irrsinniger Reichtum?

Was hat U-F-O mir zu bieten? Kostenfreie Impfungen gegen meine inneren Unruhen? Vorbeugende Haftcreme gegen Wutausfall? Oder bietet U-F-O Auswege aus meinen zwangsweisen Nöten? Lösungsvorschläge mit Umtauschrecht? Pläne von Fluchtwegen mit lustigen Gewinnspielen pro Etappe? Wird zur Begrüßung ein Trecking-Set verlost? Und wird meine Meinung hier überhaupt auch mal gefragt?

Hat U-F-O gute Geschäftsverbindungen zum internationalen Ausland? Sind meine Daten bei U-F-O gut angelegt? Was ist mit Vorsorge-Untersuchungen, bekomm ich die hier auch? Muß ich ein Gesundheitszeugnis mitbringen? Sind meine Werte bakteriologisch wiederverwertbar, meine Röntgenbilder biometrisch abbaubar? Werden mir meine Auslandseinsätze nachtragend verziehen oder hoch angerechnet? Bin ich hier meines Lebens gut versichert? Oder lebenslänglich verunsichert? Muß ich mich vor Gebrauch schütteln? Darf ich meinen USB-Stick hier irgendwo reinstecken? Muß ich mich vorher schick machen? Kann ich mich hier unbeobachtet durchs Web kämmen?

Und um was geht es inhaltlich bei U-F-O? Gut – um so Sachen vielleicht. Aber was habe ich davon? Ich würde doch so gerne irgendwobei mitmachen. Geht es hier auch mal um mich? Oder um die Wurst? Um ein Kilo Mehl im Nadelöhr? Um das Spiegelbild einer Sumpfdotterblume im tosenden Bach der Zeit? Um die Tube Zahnpasta auf meinem Kopf? Um was geht es denn hier bitte schön nochmal?! Was in aller Herrgottsfrühe ist U-F-O?!

Ja, das alles haben Sie mich gewiss schon lange gefragt. Aber, geneigter Leser, nur nicht die Ruhe bewahren, immer schön der Reihe nach vordrängeln. U-F-O weiß ganz genau, wohin der Wind weht. U-F-O ist ja gar nicht das, wovon Sie die ganze Zeit gemeint haben, daran geglaubt gedacht zu haben.

Zunächst einmal; U-F-O ist keine Bürger-Rechts-Bewegung. Es ist aber auch keine Bürger-Links-Bewegung und schon gar keine Bürger-Hinundher-Bewegung. Dennoch kann man getröstet behaupten, dass es bei U-F-O um Bewegung geht. Bei einer Bewegung ist nicht immer das Erreichen eines Zieles das zu erreichende Ziel. Man sagt ja auch nicht umsonst, unterwegs sei der Weg das Ziel.

Wahre Bewegung aber beginnt im Innern. Bewegung kann Spaß machen. Bewegung hält geistig fit und kaum hat man sich verwirrt umgedreht, ist ein Volkssport daraus geworden. Daher könnte man U-F-O auch als so eine Art Volkssport bezeichnen. Mit dem Schwerpunkt auf die Bewegung im Innern. Auch U-F-O ist manchmal innerlich sehr bewegt. Und natürlich macht U-F-O einfach nur Spaß.

Seien Sie also versichert, daß Sie hier alles Nötige zugunsten Ihrer Desinformation finden werden – in einer Epoche, die man Informationszeitalter nennt, ist es ganz normal, daß man sich überall widersprüchliche Meinungen einbilden darf.

Zum Schluß möchte U-F-O Ihnen den einzigen Rat geben, den Sie bei der Ultimativen Freiheit Online finden werden: Wenden Sie sich keiner Sache zu, die Ihnen nichts bedeutet, verlieren Sie sich nicht in Dingen, die Sie nicht tief berühren, kümmern Sie sich nur um das, was Sie im Innersten bewegt. Gehen Sie einfach über los und räumen Sie vorher Ihr Konto.

Vielen Dank für Ihren Humor

dem gnädigen Leser zugefallen,

J.F.l.C im Frühjahr 2009

Werbeanzeigen