Eröffnungskonzert für diesen Musiksaal: Georg Philipp Telemann (1681-1767) – Blockflötenkonzert g-moll

Eröffnungskonzert für unseren Musiksaal


Empfehlung: Zum vollständigen Ermessen aller Höhen und Tiefen innerhalb der Öhren am besten den ganzen Kopf einstöpseln

Sicherheitshinweis: Wenn Sie, wovon wir hier ausgehen, eine der üblichen youtube-Sperren nicht umgehen möchten, dürfen Sie auf keinen Fall dieses sehr leicht zu installierende addon installieren:
https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/proxtube/?src=search
Alternativ wäre auch von diesem hier selbstverständlich abzuraten, denn auch damit würden Sie gesperrte Videos problemlos sehen können. Zudem wäre Ihre IP noch halbwegs verschlüsselt:
https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/anonymox/?src=ss (von http://www.anonymox.net/en)

Hier nun das Eröffnungskonzert, zum Fallen lassen, aber stets tragend, gleichwohl mit etwas Auftrieb.
Es wird Herrn Georg Philipp Telemann (1681-1767) zugeschrieben, ein Komponist, der ungefähr zu der Zeit lebte, die auch hier zu Hofe hin und wieder zelebriert wird. Vermutlich hat er beim Komponieren ein paar Vivaldi-CDs gehört, aber das macht nichts, es hat auch noch ein bißchen eine andere Kompo-nente. Ein interessantes Stück, zumal eine Ureinspielung, also bislang auf Platte* anderweitig nicht zu kriegen und damit ein ultimativer Geheimtip. Insbesondere das Adagio, aber auch das Allegro, läßt uns stets ein wenig geschwinder mit den melauncholischen Hauspantoffeln durch die Kammer schlurfen und der schwermütige Morgenmantel weht tragik-komisch im Wind des halb geöffneten Fensters, wohinter die doofe ‚Welt‘ unter- und die Sonne aufgeht:

Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Blockflötenkonzert g-moll:
Allegro: min. 0:00 – 4:40
Adagio: min. 4:41 – 6:51
Allegro: min. 6:62 – 11:08
Dorothee Oberlinger, Ensemble 1700, Reinhard Goebel
Deutsche Harmonia Mundi, Sony
*Kaufempfehlung: https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/Dorothee-Oberlinger-Blockfl%F6tenkonzerte-des-Barock/hnum/8569901

Werbeanzeigen