Notizen vom soundsovielten

*Bei der inzwischen abgeschlossenen Verartikulisierung meines Notizbüchleins (ging ja schneller als ich dachte) bin ich gerade auf etliche weitere Zettuln gestossen, die, so teils unterm Bett, hinterm Schrank, zwischen den Büchern, hinterm Spiegel oder sonstwo steckend allmählich vergilben. Neben dem Umstand, daß die meisten kein Datum tragen, handelt es sich entweder um unvollendete oder völlig unverständliche Textfetzen, ohne jeglichen Anspruch auf Lesenswürdigkeit oder sonstigen Mehrwert. Auch der einzige Wert den Blogpublikationen allenfalls haben, nämlich die Aktualität oder Bezugnahme auf etwas unbedingt Erfahrenswertes oder augenblicklich sich Zutragendes oder anderes jetzt gerade zufällig Passendes, ob Zuspiel, Kurzpass oder lange Flanke – eben sonstwie momentan Lesenswertes – auch dieser Wert fehlt diesen Niederschriften. Daher immer raus damit, denn so erfährt der Schreiber weder Frust noch Enttäuschung


No. -88 bleibt bis zum Erreichen unausgefüllt, der Rest folgt darunter umgekehrt numerisch abfallend nach

-88

Numerische Abfall-Böschung: 87-86-85-84-83-82-81-80-79-78-77-76-75-74-73-72-71-70-69-68-67-66-65-64-63-62-61-60-59-58-57 -56, -55 -54

-53

-52

Das Bild das ich beschreibe hängt hier an der Wand meines mit Worten überfüllten Hauses und es ist ein Bild ohne Motiv oder ein Bilderrahmen ohne Bild. Es zeigt die leere Wand, doch nur wer den Rahmen anhebt, merkt, daß die leere Wand auf dem Bild kein Bild war, sondern die leere Wand, die vorgab ein Bild zu sein.

-51

Ob vielleicht ich schiele
und es nicht entscheiden kann?
Ob es nicht gar viele sind?
Ob vielleicht der meisten
Spiele ich nicht leiden kann
Ob es nicht ganz viele sind
Ob vielleicht der Zweite
sich zeitgleich für den Ersten hielt
Ob nicht der Gescheite
lieber nach dem Weisen schielt
Ob vielleicht alleine
zwei nicht auch zusammen sind
Ob wir nicht alleine
alle Eins zusammen sind
Ob nicht gleich ich weine
wenn es nicht schon bald beginnt

-50

Zu Unrecht mit Recht
Der Staat wird immerzu kleinlicher
was er entscheidet wird immerzu peinlicher
sein tun mit Verlaub ist von Dummheit geprägt
man hätt uns wohl gerne in Ketten gelegt

Doch was sagte einst der Demokrat?
Wir sind das Volk, wir sind der Staat.
Bald kommt die Ernte zuerst war die Saat
Jedem Bürger freie Fahrt!

Ich nehm mir das Recht und wende mich ab
von einem Staat, den es nie gab
ich setze die Mächtigen in ihre Pflicht
denn meine Rechte haben sie nicht

Die Zeitung will ich boykottieren
die nur schreiben, was andre diktieren
ich werde sie stoppen in ihrer Fahrt
ich werde verweigern jedes Diktat

Ihre Festungen werd ich nicht stürmen
ich werde vorbei gehen, an ihren Türmen
ihre Reden werde ich kürzen
und mit eigenem Wissen bewürzen

Ich werde ihnen nicht alles erlauben
ich werde sie ihrer Freiheit berauben
werde kein einziges Wort mehr glauben
wenn sie da reden von Friedens-Tauben

Was sagte einst der Demokrat?
Wir sind das Volk, wir sind der Staat.

Was davon ist uns geblieben?
Oder stand es so geschrieben
daß wir nur die Sklaven sind
wie die Larven taub und blind

ich werde ihre Pillen nicht schlucken
werde in ihren Spucknapf spucken
werde mich vor ihnen nicht ducken
und meine eigene Zeitung drucken

unvollendet, 2006

-49

Ungeschickt geknickt
Ich hab den Brief nicht abgeschickt
den ich Dir einst im Liegen schrieb
zerknittert war er und geknickt
weil ich zu lang drauf liegen blieb
6.12.2006

-48

Wer stets das Gute will verbessern
schnitzt bald am Werk mit krummen Messern

-47

All die Fragen, die während des Schreibens in mir aufkommen, verhalten sich dispositional zu meinem Weg, der noch zu beschreiben ist. Dispositional hört sich gut an, so wie contrahänt und rudimentär persifliert. Das ist jungdynamische Popliteratur. Manche wollen eben die Poesie im Schlamm schlachten. Und selbst wenn die Bühne zusammenbricht und das Publikum die Stühle auf den Tischen zerschmettert, sitze ich da hinten inmitten einer Staubwolke und schreibe hüstelnd ein kleines dummes Gedicht.
2008

-46

Während sie alle so happy und leger um mich herumscharwenzelten bemühte ich mich um einen entspannten Gesichtsausdruck.

-45

nobody knows there is nobody in me
nobody knows it
but me

nobody knows there is nobody out there
nobody knows
he’s a part of me

-44

Sämtliche alternativen, ergänzenden Berichte mit fake-news gleichzusetzen, dazu neigen übrigens viele Leute aus der Intellektuellen-Kaste im Bildungsbereich und sog. Kulturbetrieb, die mit ihren zurechtgeschraubten Meinungen ziemlich einflußreich auf ihr regionales Umfeld einwirken und, vernetzt mit überregionalen Gleichges(p)innten, das Feld für die regelmäßige Propaganda-Saat beständig beackern, auf dass sie landesweit gedeihe. Und die Wortführer dieser Bildungs- und Kulturbetriebe sitzen nun mittlerweile ebenfalls in diversen regionalen Stiftungen, die ausnahmlos Gutes tun. Doch, tatsächlich unterstützen sie sogar häufig harmlose oder gar gemeinschaftsdienliche Projekte

-43

aufhalten ist nicht zulassen
zunächst wurde die öffnung der sicherheitstür beschlossen
zwar fehlte es noch an der Zulassung
doch nach dem Beschluss sei auch die Zulassung nicht mehr aufzuhalten
und somit werde bald zugelassen, das tor sei stets auf zu halten

-42

Auf meiner Seele eine Eisschicht schlittere ich haltlos durch das Leben

-41

hab nur ein schnittchen brot gegessen
kenn mich nicht aus im Kräfte messen
körnerbrötchen gabs nicht mehr
so kauft ich mir ein schrotgewehr
damit zog ich durch die landen
da kam die flinte mir abhanden
denn hier schmiss ich sie just ins Korn
so zerstreut ich meinen zorn
denn sie gab ja nichts mehr her
und ich wollte ja nicht mehr
als zu geben zu erkennen
wie spreu und weizen sich nun trennen
ca. 7/2019
Anmerkung: Spreu und Weizen haben sich schon einmal getrennt:
https://wandelbuechlein.wordpress.com/2008/02/02/ich-bin-gott-und-ihr-seid-naturlich-auch-gott-2008/

Scheint also nur eine saisonale Angelegenheit zu sein.

-40

einmal, als vermittelst meiner Beine recht vehement gegen das Bücherregalum getreten wurde,
da lagen sie auch schon ohnmittelbar danach arg zerstreut auf dem Boden gleich vor mir.

-39

Trost

Liebes kleines Schoßehündchen
dein Näslein mir ein Kosemündchen
dein Fell mir wie ein Tränen-Wischtuch
grein ich darein wie in ein Tischtuch
so laß mich in dein Pelzlein weinen
vor lauter Tränen schluchzend greinen,
nun tausend Tränen mir entfleucht
dafür nun deine Locken feucht,
werd sie mit Lockenwicklern stramm drehn
du sollst ja nicht vor Tränen klamm stehn

-38

Ruhephase
Unter Auflösung einer Aspirintablette sah ich mal neulich dem Wasser ein wenig beim Sprudeln zu.

-37

… „doch was sich mir noch nicht erschliesst,
ist, daß du dich nicht sogleich erschiesst;
wirkst auf mich derartig verdrossen
da hätt ich mich schon längst erschossen.“
So spricht zu mir das Spiegelbild
dem`s nun zu widersprechen gilt.

-36

Draußen ist es dunkelmeier
die Sonne scheint in Strömen
Herr Muselpütz ruft aus „Au weia! –
da kann ich mich nicht dran gewöhnen!“

-35

Retortenboden
Nun liest du wieder diese Worte
und kriechst dem Schreiber hinterher,
der doch nur schreibt aus der Retorte!
Du weisst doch selber noch viel mehr.

-34

es kündigt sich gerade an
daß ich wieder schreiben kann
doch worüber weiß ich nicht
so wird’s wohl wieder ein gedicht
das schlicht beim schreiben so entsteht
und kurz darauf sogleich vergeht

-33

Auch die Leute die immerzu weit vorausdenken, hängen ihren Gedanken nur hinterher.

-32

Neulich war ich mal in Geldern
und suchte Zuflucht in den Feldern
doch auch die Felder waren krank
sie gehörten schon der Bank

-31

Hiermit bitte ich den Fernsehsender ARD darum,
die Kindersendung „Wissen macht Ah!
in „Wer Wissen macht Ah sagt, muß auch Wissen macht Bäh sagen“
umzubenennen.

-30

Gerade fällt mir ein, daß die Legende – oder die Sage – von dem sogenannten „singenden Busch“ (erwähnt im Bibelbabel-Buch) vermutlich dadurch zustande gekommen ist, daß man nur umständlich auf die vielen Vögelein hinweisen wollte, die darin zirpten, zwitscherten und trällerten.

-29

Guten Tag, ich hätte gern zwei Mehrkornbrötchen, drei Vierkornbrötchen und vier Dreikornbrötchen, von den Mehrkornbrötchen aber eines bitte mit etwas weniger Korn.

-28

allein, daß ich mich auf dich freue
ist schon Ausdruck meiner Treue
wärs nicht ein Ausdruck steter Liebe
wenn es ewig dabei bliebe?

-27

Der Teufel und sein Advokat
zu sehen auf dem Wahlplakat

-26

von jetzt auf gleich
in nur wenigen Minuten
stieg die Gans in den Teich
denn sie musste sich sputen

-25

Gegen die zunehmende Germanisierung Deutschlands! Gebt den Flüchtlingen eine Heimat!
Mehr Barriere-Freiheit für Zuwanderer und Emigranten! Und ZuwanderInnen und EmigrantInnen. *
Mehr Kinderwagenplätze in Bussen und Bahnen!
Familienfreundlichkeit gut, Großfamilienfreundlichkeit besser!
*Als ich das schrieb, war das noch witzig, weil jeder sah, wie idiotisch die Gendersierung der deutschen Sprache ist. Inzwischen ist es wirklich so. Also die Idiotie eben derselben auch zum Ausdruck gekommen.
2022

-24

Ich wüsste schon am Anfang nicht
wie ein schönes Lehrgedicht
gut zu erdichten wäre
denn immer ist da diese Leere

-23

Das Sonnenlicht
gefällt dem nicht,
der dort will Dunkelheit
in unseren Köpfen
um unsre Energie zu schröpfen.

-22

Unter die Decke verkrochen
Nun werd ich mich ins Bett begeben
und mich durch meine Träume graben
damit auch die Schneider die hier leben
mal wieder was zum Weben haben

-21

Vorschlag für ein Türschild
Sie benötigen nicht anzuklopfen, die Tür ist entweder auf oder zu.

-20

-Kondolenzstreifen am Himmel-

-19

Erde gut alles gut
Als wir einst nicht weiter wußten
nach den etlichen Verlusten
und die Welt dem Ende nah war
warst du es, die für uns dann da war

-18

Es kann beizeiten ganz schön anstrengend sein, immer so tun zu müssen, als hätte man ja gar kein Burn-out-Syndrom.

-17

Allenfalls dem Künstler, und nicht dem Wissenschafter, gebührt es die Natur nachzubilden.

-16

So zwitschert nunmehr diese Meise
doch sehr fröhlich vor sich hin
zumindest erscheint mir diese Weise
fröhlich ganz in meinem Sinn
2015

-15

„Isis stationiert erste Raketenbasis im Raum Köln“, meldete die Tageszeitung Aller Tage Abend (ATA). Genauerem Hinsehen zu Folge handelte es sich hierbei aber doch nur um den Turm einer Moschee. Die ATA bittet diesen Fehler zu entschuldigen. (dpa)

-14

Vor dem Hintergrund der Tatsache, daß sich in Wirklichkeit alles so verhält wie hinter dem Vordergrund der Tatsache, müssen wir davon ausgehen, daß es um die Tatsachen sowieso noch nie ging.

-13

Wettermacher
Winden, die man rufen möchte, gibt man am besten einen Namen…

-12

Ich wage dich zu fragen
was geschah mit mir vor Tagen
als ich dir begegnete?
Bin ich nun der Gesegnete?

-11

Es war einmal ein Dackeldieb
der hatte alle Dackel lieb
so zog er los um sie sie räubern
und ihnen das Fell zu säubern
damit sie fein und sauber glänzen
von der Nase zu den Schwänzen
ihnen noch die Pfoten leckte
und sie dann ins Säckel steckte
hier waren sie vereint zu Hauf
so schlug er mit dem Knüppel drauf
denn den der dann am Leben blieb
den hatte er am meisten lieb.

-10

Kaum war der Film in 3D auch zu kriegen
kam schon Brat Pitt aus der Leinwand gestiegen.

-9

Ein tiefer Ernst blickt mir aus dem rechten Auge
ein fragender Blick mehr aus dem linken
das sich wohl fragte, was es denn tauge
in so einem Ernste so tief zu versinken.

-8

Manchmal, wenn einer sagt: „…blablabla, und das sage ich jetzt ganz bewußt so: blablabla“, dann sagt er es nicht unbedingt ganz bewußt, sondern – und das sage ich jetzt ganz bewußt so – ganz gezielt so

-7

Ein Dichter der in Rätseln spricht
weiß vielleicht die Wahrheit nicht
mit Worten zu belegen
immerhin sucht er nach Wegen
das wär zumindest seine Pflicht
2014

-6

Endlich erhältlich! Das UFO-Körperlotion „Wandel-Malnuss-Milch de la foutre“-Nachfüllpack.
Nur 18 Euro pro 200Gramm-Tütchen.
Ingredienzen: 50 ml Milch, 5 ganze Mandeln. 3 ganze Walnüsse
(Achtung: kann Spuren von Druckfehlern enthalten)
Beim Kauf einer Tüte UFO-Wandel-Malnuss-Milch Körperlotion-Nachfühlpack erhalten Sie eine Rolle UFO-Klopapier gratis umsonst!
Klo-Papier besteht aus einmaligem einlagigen 100gr Druckerpapier, strahleweiss.
Klo-Papier-Aufschrift pro Blättle: „Das geht mir wohl ziemlich am Arsch vorbei!“
Außerdem im Angebot:
Die UFO Fußmatte für vorde Haustür!
Aus 97 % Bibernerz und 3% Frettchen.
Aufschrift: Betreten verboten.
Hält Besucher auf Abstand!
Einmaliger Schnäppchenpreis 8000 € pro Stück. Erhältlich nur gegen Barzahlung im Voraus.

-5

Auslegeware
Damit man dir künftig nichts mehr fälschlicherweise auslegen kann, gilt es zunächst die Auslegeware zu entfernen und auch auf sonstige Bodenbezüge zu verzichten, so bekommst du zunächst einen wahren Bezug zum Boden, besonders wenn du barfuß läufst.

-4

Ritalino, die neue Kinderlimonade.

-3

Kaufen Sie unseren neuen enkeltauglichen Mahagoni-Zedernholz-Tisch für acht Personen.
Garantiert aus kontrolliertem Raubbau!

-2

Der Ami und die Amitöse
saßen oft vor der Frittöse
aßen gern frittierten Scheiss
wie Chicken mit Kentucky fries

-1

Gott ist derzeit aufgespalten in 7 Milliarden Einzelteile.

-mehr folgt oben