Schlagwörter

,

Kulturausflug #2 vom 21.06.2022
>Kulturausflug #1, 20.06.2022

Vorbemerk: Die beiden nachfolgend vorgestellten Magazine sind vermutlich nicht systemkritisch bis ins Mark oder letzte Glied, sie verweigern aber die hirnlose Sprachgenderei und es finden sich auch kritische Artikel zur Corona-Politik, was schonmal zwei wichtige Aspekte für solche Zeitschriften-Magazine sind, die ihren Weg auch in die Kultur-, bzw Intellektuellenbetriebe finden könnten oder teils gewiss schon gefunden haben. Mehr über sie erfährt man in ihren unten auszugweise vorgestellten „Abouts“.

Beispieltexte Tumult: Thomas Hartung: ‚MAN DARF KEINEN MUT BRAUCHEN, UM FREI ZU SPRECHEN‘
->Peter J. Brenner: >DEUTSCHLAND – EIN LAND DER UNTERTANEN? — Zum neuen Buch von Josef Kraus
Beispieltext Anbruch: folgt, da bin ich mir noch nicht so sicher


Hier regt sich etwas. Unter der Betondecke eines genormten Kulturbetriebes wächst eine neue Generation. Hier schaffen Literaten und Studenten, Kreative und Suchende mit eigenen Köpfen geistige Freiräume. Sie schlagen Schneisen für unverdrehte Blicke auf Literatur und Kunst, Philosophie und Gesellschaft.
… leiterwesen: https://anbruch-magazin.de/ueber-uns-neu/


[…] Für die Entscheidung, TUMULT als Organ aktueller Auseinandersetzung neu zu gründen, gibt es vor allem zwei Motive: die auffällige Zurückhaltung der Intellektuellen angesichts der Konvulsion globaler Mächte und Märkte und der wachsende Konsensdruck in der öffentlichen Meinung online und offline. Beides bedingt sich wechselseitig.
TUMULT reagiert auf diesen Konsensdruck, er­zeugt von global vernetzten Wirklichkeitspächtern, sprich: machtvollen Sinnproduzenten (TV-Riesen und Massenblattverlagen), Formatgebern von Internet und Mobiltelefonie und Groß­werbekunden. TUMULT reagiert auf die Reformierung der Hochschulen nach Maßgabe der Effizienzsteigerung. Unter dem Eindruck der Mittelknappheit und schrumpfender Anstellungs- und Aufstiegschancen vermeiden es die Lehrenden und Forschenden tunlichst, Dinge zu sagen, die ihrem Fortkommen abträglich sein könnten. Von inoffiziellen Sprachregelungen legen viele Tagungsberichte beklemmendes Zeugnis ab.

… leiterwesen: https://www.tumult-magazine.net/ueber-tumult


Kulturausflug #1

Der nachfolgende Artikel „Kulturausflug“ stammt in seiner Grundlegung aus dem Jahr 2017.
Ich hatte noch etwas mehr damit vor (und durchaus noch einiges dazu in petto), doch musste zunächst der ebenfalls schon länger (2016) angedachte „Findelgarten“1 gegründet und sodann beackert werden, was ich bis heute nicht wirklich geschafft habe. Erste An-Sätze davon finden sich in der >Sumpfgeschicht, welchselbige seit einigen Wochen nun nahezu fertig verfasst ausgestellt wurde. In dieser Sumpfgeschicht finden wir dann auch die nachfolgenden Passagen, die ich hier als „Kulturausflug“ betitele – und dieses Stücklein muß jetzt unbedingt raus.

… leiterwesen: https://ultimativefreiheitonline.wordpress.com/2022/06/20/kurzer-kulturausflug-oder-geistes-anbau-der-anbau-der-sprache-der-kunste-und-wissenschaften/


divide et impera:
(share dich hier weg)

Dieser "Gefällt mir button" gefällt mir nicht
Dieser "Gefällt mir nicht button" gefällt mir
Diesen Artikel an Correctiv senden
fakebook

T

Diesen Artikel ins All schiessen