>>Im Zentrum steht das sogenannte Gemeinwohl, das Motto lautet auch hier ‚Gemeinnutz geht vor Eigennutz.‘ [*] Unter diesem Motto fördert die allwissend auftretende Wohlfahrtsbürokratie alles, was „dem Volk“ angeblich zuträglich ist und verbietet [**] alles, was dem „dem Volk“ oder dem „Gemeinwohl“ abträglich zu sein scheint. Sie erzieht und lenkt, belehrt und gemahnt, nimmt und gibt – alles unter der stillschweigend unterstellten Maßgabe, besser zu wissen als das Volk, was diesem nützt oder schadet. [Sie wissen allerdings genau, was dem Volk schadet, daher ja die Maßnahmen, die nur Schaden bringen] Diesbezüglich unterscheidet sich das sozialdemokratische Modell (also das Modell aller neuzeitlichen Parteien) wenig von den vormaligen sozialistischen oder nationalsozialistischen Systemen. Unterschiede zeigen sich lediglich bei einzelnen Zielen und bei den weniger drastischen Methoden.<<
-Roland Baader, 2002-
Dieses, weiteres und mehr findet man hier: >ZigeunerInnenschnitzel und NegerInnenküsse („Schaumwaffel mit Migrationshintergrund“)

*Dabei wird dieser angebliche Gemeinnutz aber von jedem Egoisten eigennützig ausgenutzt, in Wirklichkeit fröhnt hierbei jeder dem durchs Mitläufertum angetriebenen Gemeinnutz nur seinem Eigennutz!

**Das Corona-System aber ist neo-neu-new. Es wird nichts verboten (Sozialismus) sondern alles angeboten (Kapitalismus). Aber nur wenn du dafür >deine Seele verkaufst. (und wie nennt man das dann wohl?)