„Muss ja jeder selber wissen“. Das kriegt man ja heutzutage häufig zu hören, wenn man mal wieder die Frage verneint, ob man „auch schon geimpft“ sei. Oder gar „durchgeimpft.“
Ich antworte auf diese Idiotenfrage neuerdings, das sei aber eine nette Nachfrage – vielen Dank dafür – ob er generell wohl auch an den Ergebnissen meines Stuhlgangs interessiert sei? Gern könnt ich ihm davon beim nächstem Mal ein Foto schicken, wo ihm doch soviel an meinen Privatangelegenheiten gelegen ist!

Ich gebe zu; das war jetzt etwas übertrieben – ich hab nämlich gar kein Smartphone oder sowas und könnte meinen Mituntermenschen also gar nicht immerzu frisch von allem berichten. Die meisten meiner Bekannten wissen das eigentlich, daß ich da etwas sensibel bin, schlimmer sind eigentlich die Zudringlichkeiten von Leuten, die man eigentlich gar nicht kennt – obwohl man sie manchmal „Bekannte“ nennt. Kommt da so einer mal wieder angestochen, muß ich mich häufig arg zusammenreissen. Das konnte ich nämlich noch nie leiden – immer diese Status-Abfragen, die sie vermutlich nur stellen, um zu sehen, wo sie selber stehen: Wo (was) arbeitest du eigentlich? Bist du eigentlich verheiratet? Du hast keine Kinder oder?, usw.
Für mich ist allein schon der Grund, solche Fragen zu stellen, mit einer Absicht verbunden, die ich zweifelhaft finde. Ich sage dann einfach, ich wäre Vorwandsvorsitzender bei einer großen Firma, hätte 5 Kinder und wenn er will, könne er zwei davon abhaben. (das Kursive wurde der Faulheit halber diesem Text entnommen: >Das ist mir zu spirituell – Ausgerichtet Tl.2 , 31.01.2009)

Tja, und jetzt also der Impfstatus. Geimpft sein ist eben das neue Status-Symbol. Muss ja jeder selber wissen, was er davon hat, bzw. wie oft im Leben er sich noch den Schuss zu setzen gedenkt und wie lange er dem Deal zustimmen will.
Trotzdem ist die Aussage „Muss ja jeder selber wissen“ doch – je nachdem, wer es sagt – ein insgeheimes Armutszeugnis, was man spätestens merkt, wenn man den Spieß einfach mal umdreht und sich mal als Ungeimpfter über den Impfstatus eines andern erkundigt. Sagt dieser dann: Ja, endlich! oder Ja schon zweimal juhu! – kann man darauf erwidern „Muss ja jeder selber wissen.“ Die Aussage beinhaltet schließlich den Umstand, daß hier jemand weiss, was er tut. Zudem ist er von ganz alleine (selber) darauf gekommen, so wie ja jeder in diesem gesunden Wohlfahrtsstaat, wo eben jeder hin und wieder etwas tut, was er vielleicht gar nicht tun würde, wenn er nicht irgendwie muss. Daher ja auch die obige Metapher von dem live gestreamten kack Pissfoto.