Zur Erklärung dieses Vorgangs (Wie und weshalb sich die > eingebildeten Gebildeten das Leben in einer Diktatur schönreden) muß man sich zunächst vor Augen führen, zu welchem Zweck eine Demokratie genutzt und in welches Herrschaftsmodell umgewandelt werden kann, wenn gewisse hierzu erforderliche Grundlagen geschaffen wurden. Zu dieser Überlegung sei das nachfolgende schon vor Corona verfasste Werk von Prof. Rainer Mausfeld empfohlen, nach dessen Lektüre man sich dann fragen sollte, ob diese Grundlagen nicht gegenwärtig schon geschaffen worden sind.

Rainer Mausfeld
Warum schweigen die Lämmer?
Wie Elitendemokratie und Neoliberalismus unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen zerstören
Westend Verlag,Juni 2019
978-3864892776 (Studienausgabe)

In den vergangenen Jahrzehnten wurde die Demokratie in einer beispiellosen Weise ausgehöhlt. Demokratie wurde durch die Illusion von Demokratie ersetzt, die freie öffentliche Debatte durch ein Meinungs- und Empörungsmanagement, das Leitideal des mündigen Bürgers durch das des politisch apathischen Konsumenten. Wahlen spielen mittlerweile für grundlegende politische Fragen praktisch keine Rolle mehr. Die wichtigen politischen Entscheidungen werden von politisch-ökonomischen Gruppierungen getroffen, die weder demokratisch legitimiert noch demokratisch rechenschaftspflichtig sind. Die destruktiven ökologischen, sozialen und psychischen Folgen dieser Form der Elitenherrschaft bedrohen immer mehr unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen. Rainer Mausfeld deckt die Systematik dieser Indoktrination auf, zeigt dabei auch ihre historischen Konstanten und macht uns sensibel für die vielfältigen psychologischen Beeinflussungsmethoden.

Rainer Mausfeld ist Professor an der Universität Kiel und hatte bis zu seiner Emeritierung den Lehrstuhl für Wahrnehmung- und Kognitionsforschung inne. In seinen gesellschaftspolitischen Beiträgen beschäftigt er sich mit der neoliberalen Ideologie, der Umwandlung der Demokratie in einen autoritären Sicherheitsstaat und psychologischen Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements. Mit seinen Vorträgen (u.a. „Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert?“ und „Die Angst der Machteliten vor dem Volk“) erreicht er Hunderttausende von Zuhörern.

Hinweis an alle Kenner und Kenneskenner: R. Mausfeld verweist in diesem Buch zur Genüge auf Edward Bellamy Bernays!* und Bertrand Russell, so daß ich mir die Bemerkung, diese müsse man vor allen Dingen lesen, eigentlich ersparen wollte, ihr hiermit aber doch vorsorglich nachgekommen bin.
[*Korrektur! Wir meinten natürlich Edward Bernays. Allerdings ist Edward Bellamy auch sehr zu empfehlen: https://ultimativefreiheitonline.wordpress.com/2014/01/19/das-kreditsystem-mit-seinem-erstaunlichen-truge-edward-bellamy-1888/ ]

Zitate daraus:
Hervorhebungen und [Klammern] durch JFlC

„Besonders die sogenannten gebildeten Schichten sind anfällig für die Illusion des Informiertseins. Aus naheliegenden Gründen sind sie in besonderem Grade durch die jeweils herrschende Ideologie indoktriniert – das war im Nationalsozialismus nicht anders als heute; sie sind durch ihre schweigende Duldung ein wichtiges Stabilisierungselement der jeweils herrschenden Ideologien.
Es gibt genügend Beispiele, wie eine solche Narkotisierung auf affektivem Wege zu erreichen ist.
Neben Techniken der Sedierung spielen im politischen Bereich der affektiven Kontrolle Techniken der Angsterzeugung eine besondere Rolle. In der Legimitationsrhetorik für militärische Operationen [Krieg gegen Viren] bedient man sich gerne einer Doppelstrategie: Gebildetere Teile der Bevölkerung lassen sich recht leicht unter dem Banner von „humanitären Interventionen“ für Angriffskriege [oder Verteidigungsschlachten gegen angebliche Bedrohungen] gewinnen, der übrige Teil am leichtesten durch Angsterzeugung vor bösartigen und gewalttätigen Kräften [Pandemien].“

„In den vergangenen Jahrzehnten haben die Machtausübenden großen Aufwand betrieben, neue Wege einer solchen Stabilitätssicherung zu entwickeln, um die in einer Elitendemokratie verbliebenen demokratischen Residualelemente vor den Risiken demokratischer Ermächtigungen zu schützen.“

„Die organisierte Kriminalität der besitzenden Klasse wird durch eine solche Verrechtlichung nicht nur legalisiert, sondern auch zeitlich verfestigt und gegen mögliche demokratische Eingriffe abgedichtet.“

„Demokratie ist nun nicht nur eine von möglichen Herrschaftsformen, sondern ist sie die einzige Form, in der sich politische Macht überhaupt legitimieren* lässt.“

„Nur unter der Voraussetzung, dass in einer Demokratie der Status herrschender Eliten nicht gefährdet wird, konnte Demokratie zu einer auch von den jeweiligen Zentren der Macht anerkannten Herrschaftsform werden.“

*Jedenfalls solange sich die „gebildeteten Schichten“ (s.o.), d.h. ein ziemlicher Teil der sog. Intellektuellen, als Wissende aufspielen und sich – in der irrigen Annahme, Intellektualität bedeute gleichsam Intelligenz – auch noch im Recht wähnen. Tatsächlich bleiben sie damit vor allem dann im Recht, wenn Unrecht zu Recht geworden ist. So sind sie immer schön fein raus. Denn eigentlich sind sie, wenn wir hier aus humanitären Gründen den Vorwurf von Dummheit einmal weglassen möchten, vor allen Dingen feige. Der mangelnde Mut führt dann zum gelegentlichen Opportunismus, der sich zuletzt zeigt in purer Heuchelei.

PS: > Bildung ist auch ’ne Einbildung


Passend dazu:
3 Bücher zum 11jährigen Bestehen & zum Tag des Buches: Thoreaus ziviler Ungehorsam, La Boëties freiwillige Knechtschaft und Ernst Jüngers (tiefgehender) Waldgang

Auch nicht ohne:
Gemäß John Locke (1632 -1704) hat die Bundesregierung dem Volk unlängst offensiv den Krieg erklärt und hegt demnach auch die Absicht, es daraufhin auszuplündern

Die schönsten Volkstexte über die Diktatur:
Euphobie (taken by a stranger), 14.05.2011
Destructio unius generatio alterius – zur Diktatur in 13 Schritten, 13.02.2010
Wir sind das Vieh (Bis auf die Haut), 02.05.2002

Ratgeber für Politiker und andere Herrenmenschen:
Innere Angstgelegenheiten, 01.01.2011

Schon länger im Schwange:
Hiermit möchten wir Sie gerne verdächtigen, ganz unflätige Malefizien gegen uns im Schilde zu führen! (Die Verabschiedung aller Rechte), 12.07.2013

Fragwürdiges Geschwurbel:
Ein schöner Land (9.Nov.), 09.11.2009

Finaler Aufschrei:
Novus ordo seclorum (NWO-O-O!), 16.08.2011

Sowie natürlich:
Was ist Leben Fragezeichen!, 20.05.2013


usw.