Schlagwörter

Zu Befehl, Herr Oberwachtmeister und Vorwandsvorsitzender aller Allesgut?-Menschen, tu ich den Stofflappen halt wieder artig über mein armes Näschen ziehen – aber vielleicht ziehst du dir den Stofflappen erstmal von den Augen runter. Dann könntest du dir nämlich mal eben kurz folgende Artikel ansehen:

Nr.1

Universität Luzern:
Corona in der Schweiz – Plädoyer für eine evidenzbasierte Pandemiepolitik.
Online verfügbar unter https://www.unilu.ch/news/alle-news/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5553&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3a32aefe50c73284d240cbb25745887c, 07.12.2020.
Abstract:
In ihrem neuen Buch „Corona in der Schweiz“ werfen Konstantin Beck und Werner Widmer einen kritischen Blick auf die Schweizer Pandemiepolitik der letzten Monate.
Prof. Dr. Konstantin Beck Titularprofessor für Versicherungsökonomie,
Dr. Werner Widmer Lehrbeauftragter in Spitalmanagement
https://www.unilu.ch/news/alle-news/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5553&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3a32aefe50c73284d240cbb25745887c

PS: Hier weitere Bücher: Bücher

Nr. 2

RND:
Corona und Gesundheitssystem: Fresenius-Chef Stephan Sturm kritisiert einseitigen Blick auf Intensivbetten.
Online verfügbar unter https://www.rnd.de/gesundheit/corona-und-gesundheitssystem-fresenius-chef-kritisiert-einseitigen-blick-auf-intensivbetten-BSLOOBWHJQDZV6YLOEGF7D5HQY.html, 14.12.2020.
Abstract:
Eine drohende Überlastung des Gesundheitssystems wird oft mit Blick auf die Intensivkapazitäten betrachtet. Der Chef des Medizinkonzerns und Krankenhausbetreibers Fresenius erklärt, dass dieser Fokus falsch ist. Die Lage sei mancherorts zwar angespannt, aber vor einem Kollaps stünde das Gesundheitssystems nicht.
https://www.rnd.de/gesundheit/corona-und-gesundheitssystem-fresenius-chef-kritisiert-einseitigen-blick-auf-intensivbetten-BSLOOBWHJQDZV6YLOEGF7D5HQY.html

Nr. 3

Corona Doks:
Studie aus Münchener Uni: Keine ausgeprägte Übersterblichkeit ›.
Online verfügbar unter https://www.corodok.de/studie-muenchener-uni/, 15.12.2020.
Abstract:
Das „Statistische Beratungslabor (Stablab) am Lehrstuhl für Statistik und ihre Anwendung in Wirtschaft und Sozialwissenschaften“ der …
https://www.corodok.de/studie-muenchener-uni/

Nr. 4

DAK Gesundheit, DAK-Vorstandschef Andreas Storm :
Corona-Delle: Fast jede zweite Kinder-Operation fiel aus.
Online verfügbar unter https://www.dak.de/dakonline/live/dak/bundesthemen/corona-delle-sonderanalyse-2402986.html#/, 14.12.2020.
Abstract:
Die Pandemie hat auch massive Auswirkungen auf die Gesundheitsversorgung von Minderjährigen. Der Lockdown im März und April 2020 führte zu einer spürbaren Corona-Delle bei den Krankenhausbehandlungen. Im Vergleich zum Vorjahr fiel fast jede zweite Operation von Kindern und Jugendlichen aus. Insgesamt gingen die Krankenhausfälle um 41 Prozent zurück. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Sonderanalyse der DAK-Gesundheit, die die Universität Bielefeld erstellt hat. Gründe für die Corona-Delle waren verschobene Behandlungen durch die Krankenhäuser und weniger Klinikbesuche aus Angst der Eltern vor Ansteckungen. Die stärksten Rückgänge gab es bei Infektionen, Verletzungen, Asthma und bestimmten psychischen Erkrankungen. Durch die Entwicklung erwarten Mediziner jetzt einen Anstieg von schweren Verläufen bei chronischen Erkrankungen von Kindern. DAK-Vorstandschef Andreas Storm sieht ein „deutliches Warnsignal“.
https://www.dak.de/dakonline/live/dak/bundesthemen/corona-delle-sonderanalyse-2402986.html#/

Nr. 6

Laufpass:
Das Evidenz-Fiasko – Corona, eine Pandemie?
In: LAUFPASS | Das Magazin für Nachdenkliche in bewegten Zeiten, 01.12.2020. Online verfügbar unter https://laufpass.com/gesellschaft/das-evidenz-fiasko/,
Abstract:
Corona-Krisen-Management: Irrfahrt ohne Plan und Ziel.
Bereits in der Frühphase der ausgerufenen Pandemie mahnte Prof. Dr. John Ioannidis von der Stanford University, einer der angesehensten Epidemiologen der Welt, zu Besonnenheit. Noch am Tage vor dem Lockdown in Deutschland schrieb er (1): „Die aktuelle Coronavirus-Krankheit, COVID-19, wurde als eine Pandemie bezeichnet, die es nur einmal in einem Jahrhundert gibt. Es könnte sich aber auch um das Evidenz-Fiasko des Jahrhunderts handeln. In einer Zeit, in der alle Menschen bessere Informationen brauchen, von Krankheitsmodellierern und Regierungen bis hin zu Menschen, die in Quarantäne gehalten werden oder einfach nur sozial distanziert sind, fehlen uns verlässliche Beweise darüber, wie viele Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert sind oder sich weiterhin infizieren werden. Bessere Informationen sind notwendig, um Entscheidungen und Aktionen von monumentaler Bedeutung zu steuern und ihre Auswirkungen zu überwachen.“

So, alles gelesen?
Und – willst du jetzt immer noch andauernd die Leute zurechtweisen, wenn sie ihre Maske (vor allem somit die Lunge) mal kurz lüften, daß sie es bitte unterlassen sollen, weil die „Infektionszahlen“ so hoch wären, die Intensivbetten alle überfüllt wären, die Menschen massenhaft an Covid19 stürben und du ihn nur deswegen derart angehst, weil du sehr darauf bedacht wärest, daß wir uns alle gegenseitig vor diesem Grauen schützen?
Dann musst du nach den obigen von mir willkürlich aus dem Ärmel gezuppten Artikeln wohl noch etwas mehr zum Thema lesen – am besten hier.

Danach können wir ja weiterreden.