→ Biologe enthüllt massive Gefahren der Corona-Impfung

Diesen sehr interessanten Artikel (neben etlichen mehr zum Thema) wollte ich gerade eben mal hier re-bloggen, also verlinken und somit empfehlen. Aber jetzt habe ich mir gedacht, ich warte mal noch, bis sich dann eben alle geimpft haben lassen. Manchmal bringt es ja eben auch nichts, wenn man sich die Dinge vorher anliest – manche Erfahrung muß man eben auch mal am eigenen Leibe machen. Danach kann man ja dann immer nochmal gucken, ob man vielleicht vorher hätte was in Erfahrung bringen können. Ist ja nie zu spät.

Ansonsten wollte ich noch sagen, daß selbstverständlich jeder Lehrer, der den Maskenzwang auf die Kinder ausweitet und hernach auch den Impfzwang (selbst wenn es nur eine Empfehlung ist), ordentlich verklagt gehört. Lehrer und Lehrererererinnen können vor dem Hintergrund des Beamtengesetzes zur Rechenschaft gezogen werden. Muß ja nicht sofort sein. Auch für das Verklagen ist es nie zu spät.

NACHTRAG: https://www.nachrichtenspiegel.de/2020/09/09/biologe-enthuellt-massive-gefahren-der-corona-impfung-und-der-zulassung-nach-bill-gates/

Passend dazu auch:

Bill Gates und Covid-19: RNA-Impfstoffe als globale Bedrohung (Biologe Clemens Arvay). Der Biologe Clemens Arvay warnt vor RNA-Impfstoffen, die unter verringerten Zulassungsstandards wegen Covid-19 laut Bill Gates eingeführt werden sollen. Das Video erklärt, wie die Impfstoffe funktionieren und dokumentiert die Aussagen von Bill Gates, die als globale Gesundheitsbedrohung zu betrachten sind.
29.04.2020.

https://www.youtube.com/watch?v=LfbbikCPoHk

Fazit: Clemens Arvay Aussagen decken sich nicht erst jetzt mit Herrn Bhakdis ebenso frühzeitig ausgesprochenen Warnungen (andere Experten nicht ausgenommen). Beide warnten schon im April vor der Impfung und führten die gleichen Argumente an, beide beziehen sich aber nicht auf den anderen, was mir zumindest das einzige ist, das ich ein wenig seltsam finde. Aber vielleicht kennen sie sich ja auch nicht; vielleicht will man auch gerade um der Seriösität willen den bezug vermeiden; niccht weil man andere für weniger seriös hält, sondern um aufzuzeigen, daß jeder unabhängig von dem anderen zu denselben Ergebnissen kommt und eben nicht etwas nachplappert.
Wie auch immer, der perfide Plan bei dem Corona-Wahn wird nun noch erkennbarer. Wir werden schließlich vonseiten der Medien (mit fleissiger Unterstützung von B. Gates) über die Infektion mit dem Virus insoweit getäuscht, als daß man suggeriert, hier habe man es bereits mit einer Krankheit zu tun, dabei ist die Infektion noch nichts Gefährliches an sich, sondern bedeutet nur, man habe das Virus in sich, doch nur geringfügig, Symptome bleiben dabei aus und die Welt dreht sich weiter. Mit dem unsägliches PCRTest hinwieder kann diese klitzekleine einsame Virenfluse aufgespürt werden und schon ist die Pandemie in der Welt ausgebrochen.  Zugleich wird gesagt, daß diejenigen, die schon einmal an COVID erkrankt waren (ob sie wirklich daran erkrankt waren, steht gleichsam ebenfalls nicht fest) und wieder genesen sind (wie von einer mittelschweren bis schweren Grippe eben), irgendwann Langzeitschäden erleiden könnten, also jetzt putzmutner sind und in einigen Monaten oder Jahren aber schwer krank werden können. Derweil wird nun also getestet und die Infektion übers Maskentragen erwärmt, die Viren also lustig unterhalten. Dann soll irgendwann massenweise geimpft werden, mit einem Impfstopf, der angeblich gegen Covid19 schützt, was aber auch heißt, daß eine Infektion nicht ausgeschlossen bliebe. Und hier wird der Wahnssinn nun immer deutlicher. Denn dann wird weiter getestet und bei vielen die Infektion (Fluse!) weiterhin festgestellt, da dieser Impfstopf eben nicht unbedingt davor schützt, sich zu infizieren (was aber eigentlich kaum schlimm wäre, da die Infektion zunächst noch nichts weiter bedeutet). Der Impfstopf, der angeblich schützt, hat natürlich auch keine Langzeitnebenwirkungen, ist doch klar. Aber die Menschen, die schon einmal COVID hatten und aber wieder genesen sind (oh Wunder!) die können Langzeitfolgeschäden noch durchaus bekommen. Ist doch klar! Der Impfstoff birgt nicht solche Gefahren,  ist doch klar!
Und dann, endlich, haben wir die vielen Toten und Kranken, die in der monatelangen Pandemiephase seit März 2020 bislang fehlten, aber angeblich immer noch besteht. Daß diese aber aufgrund der Impfung erst zustande kommen, das – so dürfte man meinen – müsse ja jedem gleich auffallen. Ja, bestimmt! Schließlich müßte man dann doch sehen, daß die Geimpften krank wurden oder verstarben, der Zusammenhang wäre doch eindeutig erkennbar. Der Betrug, der dann nahezu Mord ist, dürfte ja umgehend herauskommen, viel zu auffällig wäre das ja dann. Ja, gewiss!
Genauso auffällig nämlich, wie der gesamte Schmuh schon von Beginn an jedem aufgefallen sein könnte, ebenso hätte man die Zusammenhänge von vornherein sehen können, es hätte längst alles erkannt werden können – und zwar von jedem, der lesen kann und einen Internetanschluss hat! Verflucht nochmal!

(Anmerkung: Obige Sätze enthalten viele Aussagen, die belegt werden müssten; das ist aber vonseiten UFO schon mit Zitaten und Belegen an vielfacher Stelle gestehen – und zwar ebenfalls bereits seit März)