Schlagwörter

, , ,

Im Zuge der Demonstration „Berlin invites Europe — Fest für Freiheit und Frieden“ am 29.08. in Berlin haben die Schlauberger von der ARD sogleich mal nachgeforscht, welche von den etlichen Fakten, über die sie nicht berichten, eventuell falsch sein könnten, um darüber dann zu berichten.

Hier der Bericht: „Corona-Proteste in Berlin Wieder Fake News zu Demonstrationen“, ARD-Fakten-Erfinder am 30.08.

Eine Sache haben sie dann sogar heldenhaft aufgedeckt. Nämlich die bescheuerte Meldung vom Compact-Magazin, daß das Verbot und die Auflösung der Demo vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe für rechtswidrig erklärt worden sei. (Menschenskind!)
Das stimmt natürlich nicht. Es war das Verwaltungsgericht Berlin, das zu dieser Feststellung kam. Später bestätigte auch das Oberverwaltungsgericht noch diese Gerichtsentscheidung. Diesen Fakt läßt der Faktenfinder Pascal Gensing aber lieber mal unerwähnt oder vielleicht hat er es versucht und ist von der Redaktion zensiert worden?
Wie auch immer; ohne sich um die tatsächliche Faktenlage weiter zu kümmern und den Leser aufzuklären, daß es nicht das Bundesverfassungsgericht, sondern das Verwaltungsgericht war, das hier mit keinem Wort erwähnt wird, läßt man es so aussehen, als habe es gar keinen Gerichtsbeschluss gegeben und die ganze Geschichte sei frei erfunden; und zwar von den Rechtsextremen. (Das ist eine Form von Manipulation und Suggestion, die eigentlich strafrechtlich geahndet werden müsste) Denn sogleich kommt der Fakten-Erfinder dann, sprunghaft wie er eben ist, auf die Präsenz rechtsradikaler Gruppierungen zu sprechen.
Diese allesamt haben allerdings mit dem Veranstalter Querdenken erstmal nichts zu tun und deren Randkundgebungen sind unabhängig von Querdenken angemeldet worden, was der Faktenspinner aber auch nicht wissen konnte, wenn er nicht recherchiert hat.
Ebenso wenig konnte er aufgrund fehlender Recherche in Erfahrung gebracht haben, daß etliche weitere Demonstrationen und mögliche geplante Gegenproteste – im Gegensatz zu der zunächst verbotenen Querdenken-Groß-Kundgebung und dem gleichermaßen behandelten Querdenken-Protestcamp – vonseiten des Senats, das diese Verbote einzufädeln versucht hatte, gerne erlaubt wurden. Im Zuge dieses willkürlichen Handelns kam es dann zu erbosten Reaktionen der extremen Gruppierungen, die eben, bescheuert wie sie sind, gleich zu den Waffen greifen wollten und bald die Bundesregierung zu Friedensvertragsverhandlung mit dem Feind bewegen wollten. Nun ja!
Welche der Gewaltaktionen nun von rechtsextremen Gruppierungen gestartet wurden und welche nicht, ist hierbei aber eigentlich sowieso nebensächlich; vielleicht hat sich ja auch die Antifa gemeinsam mit den „Antideutschen“ als Nazis verkleidet und den Reichstag (ja, er heißt Reichstag, da kann ich auch nichts dafür) gestürmt. Das ist zwar eine Vermutung, aber kann doch sein, so still wie es zuletzt um die Antifanten geworden ist. Wer weiß wo die geblieben sind. Vielleicht reagieren sie sich ja derzeit auf den Kinderspielplätzen ab.

Die Gewaltaktionen wurden jedenfalls nicht von den Kundgebungsteilnehmern und Organisatoren der Querdenken-Demo durchgeführt und der Veranstalter hat sich schon längst deutlich von den rechtsextremen Gruppierungen distanziert (hier im Video-Interview). Dies alles läßt der Faktenerfinder aber unerwähnt. Er läßt es unter den Tisch fallen, wie ein Butterbrot, das ihm gerade nicht mehr schmeckt und das er dann auch weiter nicht mehr beachtet. Was kümmert ihn der Dreck unter dem Tisch, was kümmert ihn das Krabbeltier, das da nun bald herangekreucht kommt.

Hoffentlich krabbelts ihm und andren Faktenfindern bald lustig die Hosenbeine hoch, am liebsten von innen.


So, jetzt versuch ich den Bericht noch auf französisch zu übersetzen, vielleicht erscheint es ja dann auch mal bei NetNewsGlobal.


Lesetipp: Tagesschau berichtet wie gehabt, Corona-Doks, 29.08.2020

Nachtrag etliche Monde später: Wir vergassen zu erwähnen, daß es sich um den hochberühmten Faktenfindus Gensing handelt.