Schlagwörter

,

Geamtzusammenhang:
-Toröffnung, Einleitung
-Auszüge aus dem Strategiepapier des Bundesinnenministeriums (Toröffnung 1)

Vorbemerkung: Die wichtigste Aussage von Bill Gates findet sich in seinem Monolog während des Interviews bei den tagesthemen/ARD am 12.04.2020. Eine Abschrift des Original-Wortlauts der deutschen Übersetzung findet sich hier: „Wir werden den zu entwickelnden Impfstoff letztendlich 7 Milliarden Menschen verabreichen“. Hier gibt er übrigens vor, was unsere Anti-Corona-Helden in den führenden Positionen ihm von da an nachplapperten, um dann ihr (geistes)krankes Gesundheitsüberwachungs-System auf Grundllage dieses psychopathischen Gates-Narrativ zu etablieren.

Dazu im Nachtrag, Monate später:

“BEWARE!”- Das Corona-Orakel Bill Gates- (OP-ED).
Hg. v. orbisnjus. , 17.10.2020.
Auszugt:
Um in Erfahrung zu bringen welche Gestalt die Post-Corona-Welt annehmen wird, bedarf es lediglich das Narrativ vom Microsoft-Milliardär, Bill Gates, zu verfolgen. Ein wenig Vermögen zwischen den Zeilen zu lesen, sollten Sie dennoch mitbringen. Doch im Großen und Ganzen platzt die erschlagende Ehrlichkeit regelrecht aus Gates heraus. Allem Anschein leidet er unter Zwängen, die ihn… Weiterlesen: https://orbisnjus.com/2020/10/17/beware-das-corona-orakel-bill-gates-op-ed/


Ausführungen von Bill Gates
(Toröffnung 2)

Nachfolgende Aussagen von und über Bill Gates entnehme ich der „Timeline des Corona-Wandels“, die am 28.April 2020 bei IK-News veröffentlicht und zum download bereitgestellt wurde. Es handelt sich hierbei um eine knapp 400 Seiten (PDF) starke Dokumentation über den Verlauf der Corona-Krise.

Link zum PDF: https://www.iknews.de/wp-content/uploads/2020/04/Bisherige-Timeline-10-28-04-20.pdf  (Januar bis 11. Mai 2020)
Nachtrag: Inzwischen hat es noch einen zweiten Teil gegeben:
„Bisherige Timeline-2-Letzter-Teil-3- 08-06-20“

https://www.iknews.de/wp-content/uploads/2020/04/Bisherige-Timeline-2-Letzter-Teil-3-08-06-20.pdf (12. Mai bis 9. Juni 2020)

Dazu vorab folgende Anmerkung:

Leider sind in der Timeline recht viele Tippfehler bei den Zahlenangaben zu finden, doch da diese Ziffern in ihrer Unstimmigkeit, Fehlerhaftigkeit, Unvollständigkeit und willkürlichen Zusammenstellung ohnehin wertlose Angaben sind, mit denen das Volk nur manipuliert werden soll, macht das eigentlich auch nichts weiter aus.
Aussagekräftiger und eben wichtiger wären die hier in diese Timeline gesetzten zusätzlichen Angaben und Zitate aus offiziellen Medienberichten oder auch Stellungnahmen von Behörden, Instituten, Wissenschaftlern und vielen mehr, die hier schön nach Datum gleich neben den nackten Zahlen aufgeführt wurden.
Da es sich hierbei aber meistenteils (wohl) um direkte und indirekte Zitate (?) handelt, ist es umso ärgerlicher, daß die Erstellerin der Timeline eben genau dies gar nicht anzeigt und obendrein konstant die Einzelverweise vermissen läßt, was auch vom Herausgeber offenbar nicht als Manko bewertet wurde. Vielleicht hat man dafür seine Gründe, es ist aber äußerst schade, daß es genau an dem Wichtigsten mal wieder hapert. Zwar werden oben im Vorlauf oder unten im Anhang [1] die Zeitungen und Webseiten insgesamt aufgelistet, jedoch fehlt die genaue Angabe im jew. Text, und so hat man weder einen Link, noch weiß man, welcher Zeitung oder Webseite es überhaupt entnommen wurde.
Oft genug weiß man nicht einmal, ob es sich um ein Zitat handelt oder um einen Zusatz der Erstellerin der Timeline. Sätze wie der folgende sind dann natürlich vollkommen unbrauchbar: „So langsam geht die Zahl der Neuinfizierten zurück, nähert sich zwar der 3 MIO.-Grenze, aber auch dass es mehr Genesene gibt in (hoffentlich) einigenTagen als Neuinfizierte.“
Diese Aussage zeigt schließlich an, daß derjenige, der solche nichtssagenden Ziffern zu Aussagen zusammensetzt, die dem Leser irgendwas bedeuten sollen, überhaupt keine Ahnung hat, um was es bei dem Corona-Schwindel eigentlich geht, und welche Rolle diese Fallzahlen spielen, schließlich sagt weder die Zahl der „Neuinfektionen“ irgendetwas aus, noch die Zahl der „Genesenen“. Gerade aber solche Zitate müssten dann mit entsprechenden Quellverweisen versehen werden, von den Aussagen eines Bill Gates oder anderen aus Medien zitierten Personen ganz zu schweigen. Das alles fehlt hier aber und damit ist die „Timeline des Corona-Wandels“, bis auf die chronologische Gesamtschau und den jeweiligen Fallzahlen vielleicht „eine Dokumentation, welche von historischer Bedeutung ist“, aber eigentlich vollkommen unbrauchbar!

Ich habe also versucht, diese Quellen selbst nachzusuchen und in [Klammern] nachgetragen, während ich alles so widergebe, wie es in der genannten Timeline nachzulesen ist. Die fettgedruckten Überschriften habe ich teilweise übernommen und teilweise selber zu eigenen Übersicht eingerichtet, rote Hervorhebungen im Zitat sind von mir.

Auszüge aus der „Timeline des Corona-Wandels (Teil 1, Januar bis 11. Mai 2020)

„David McCoy“

David McCoy, einer der führenden Experten im Bereich Weltgesundheit, sagte in der Dokumentation „Die WHO – Im Griff der Lobbyisten?“ 2017: Die Agenda der WHO werde immer mehr von privaten Spendern bestimmt, vor allem von Bill Gates. Würde die Bill & Melinda Gates Foundation aufhören, jährlich Millionen US-Dollar nach Genf zu schicken, würde die WHO womöglich in sich zusammenfallen. Entsprechend großen Einfluss habe der Milliardär auf das inhaltliche Programm.
In der Dokumentation wird auch kritisiert, dass die Finanzmittel mit der die Gates-Stiftung die WHO finanziert, vor allem aus fragwürdigen Aktienanlagen stammen. Auszüge der Steuererklärung der Stiftung, die in der Doku zu sehen sind, zeigen, dass die Stiftung große Summen in Aktien von Konzernen investiert die Fast Food, Kriegsmaterial und alkoholische Getränke herstellen. Diese Tatsache wirft bei Kritikern die Frage auf, ob Bill Gates und seine Stiftung tatsächlich nur das beste für die Menschheit wollen, oder gewisse Initiativen aus Selbstzweck und Machtbestrebungen ins Leben gerufen werden.

[Timeline läßt die Quelle vermissen, demnach sei sie hier nachgefügt:
https://www.arte.tv/de/videos/061650-000-A/die-who-im-griff-der-lobbyisten/
(via youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=dYlia_fQOLk ) ]

„Gates drängt Regierungen zur Bereitstellung von Finanzmitteln“

In der Corona-Krise drängt Bill Gates nun auf die Herstellung eines Impfstoffes. Deshalb hat er die Industrieländer dazu aufgerufen, Milliarden in die Entwicklung und Verteilung eines Impfstoffes gegen das Virus zu investieren. „Die Entscheidungsträger müssen ausreichende Forschungsmittel mobilisieren, um die Entwicklung eines Impfstoffs zu ermöglichen“, erklärte Gates in einem Gastbeitrag für die „Welt am Sonntag“.
Die Impfallianz „Gavi“ benötige 7,4 Milliarden Dollar allein schon, um die bisherigen Immunisierungsbemühungen aufrechtzuerhalten. Noch höhere Kosten fielen für die Umsetzung einer allgemeinen Corona-Immunisierung an, erklärte Gates. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass Gavi eine von der Gates-Stiftung gegründete Organisation ist. Sie ist eine weltweit tätige öffentlich-private Partnerschaft mit Sitz in Genf. Ihr Ziel ist es, den Zugang zu Impfungen gegen vermeidbare lebensbedrohliche Krankheiten in Entwicklungsländern zu verbessern. Mitglieder sind Regierungen von Industrie- und Entwicklungsländern, die WHO, UNICEF, die Weltbank, die Bill & Melinda Gates Foundation, Nichtregierungsorganisationen, Impfstoffhersteller – also Pharmaindustrien – aus Industrie- und Entwicklungsländern sowie Gesundheits- und Forschungseinrichtungen und weitere private Geber.

[Timeline läßt die Quelle vermissen, aber immerhin weiß man, es findet sichirgendwo im Archiv der Welt. Wie auch immer; eine seiner wichtigsten Aussagen haben wir bereits hier dokumentiert. Desweiteren sei anzumerken, daß an allem diesen oben genannten Bedürfnissen und Forderungen komischerweise das Strategiepapier des Innenministeriums besonders zuvorkommend ausgerichtet ist, was demnach inzwischen → hier einzusehen ist. Alles muß man aber auch selber machen!]

Nichtregierungsorganisationen

Von Nichtregierungsorganisationen wie Ärzte ohne Grenzen wird eine zu enge Verzahnung von Gavi und der Pharmaindustrie, die im GaviVorstand vertreten ist, kritisiert. Die Allianz selbst weist zurück, dass es hierdurch zu Interessenskonflikten etwa bei der Ausschreibung von Aufträgen kommt. Zudem gab es auch Kritik an vermeintlich unwirksamen Impfstoffen die beispielsweise nach dem Ausbruch der Schweinegrippe oder in armen Ländern wie Afrika, in Umlauf gebracht wurden. Kritik gab es auch, da Gates und Gavi aufgrund ihrer materiellen Macht erheblichen Einfluss auf die Entwicklung armer Regionen nehmen kann – und zwar gänzlich ohne Kontrolle.

Gates sagte im Interview mit der „Welt“, dass Wissenschaftler derzeit an verschiedenen möglichen Impfstoffen arbeiteten. „Wir gehen davon aus, dass in 18 Monaten mindestens einer von ihnen anwendungsbereit sein wird.“ Noch nie habe die Menschheit in so kurzer Zeit nach Auftauchen eines neuen Krankheitserregers eine „Schutzimpfung“ bereitgestellt, erklärte Gates. „Nur mit einer entsprechenden finanziellen Förderung kann dieser enge Zeitplan eingehalten werden.“

[Das ist übrigens ein öffentlicher Aufruf zum Wettbewerb.
Timeline läßt die Quelle vermissen. Primärquelle offenbar „Die Welt“, doch welcher Artikel genau?]

Gates: „Wir werden den Impfstoff sieben Milliarden Menschen verabreichen“

Im Gespräch mit der „Tagesschau“ Mitte April, betonte der MicrosoftGründer, die komplette Menschheit impfen zu wollen. „Wir werden den Impfstoff letztendlich sieben Milliarden Menschen verabreichen. Da können wir uns keine Probleme mit bedrohlichen Nebenwirkungen leisten. Und doch werden wir die Entscheidungen zum Einsatz des neuen Impfstoffs auf einer geringeren Datengrundlage als sonst fällen, damit wir schnelle Fortschritte erzielen.“

Er sprach auch von der Finanzierung von Impffabriken und betonte, dass die Produktion von Impfstoffen langfristig so hoch gefahren werde, „dass alle Menschen auf diesem Planeten damit geimpft werden können.“

[Das ist genau genommen Wahnsinn, aber er hats wirklich gesagt.
Timeline läßt die Quelle vermissen. Es handelt sich um folgende Quelle: Tagesthemen, Bill Gates über Corona-Impfstoff, youtube. https://youtu.be/083VjebhzgI, hier ausführlich dokumentiert: https://ultimativefreiheitonline.wordpress.com/2020/04/14/wir-werden-den-zu-entwickelnden-impfstoff-letztendlich-7-milliarden-menschen-verabreichen/%5D

Im Interview mit Trevor Noah von der „Daily Show“

Im Interview mit Trevor Noah von der „Daily Show“ betonte Gates Anfang April, dass es keine baldige Rückkehr zur Normalität geben werde, wenn nicht vorher massenhaft geimpft würde. Zudem sagte er, dass die Menschen sehr besorgt seien und sich mit Schutzmasken und ähnlichem versuchten gegen das Virus zu schützen. „Wir werden eine Vielzahl an ungewöhnlichen Maßnahmen haben, bis wir die Welt geimpft bekommen“, so der Unternehmer.
[Timeline läßt die Quelle vermissen. Vermutlich ist diese Quelle bemüht worden: Twitter – The Daily Show@TheDailyShow·Apr 3 / Bezug darauf nimmt auch heise-online: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Coronavirus-Bill-Gates-will-fuer-Impfstoff-sieben-Fabriken-vorfinanzieren-4698049.html ]
Ansonsten, ja genau: „Unternehmer“ ist schon richtig. Ein Unternehmer versucht immer alles Mögliche, sein Produkt, oder das Produkt, an dem er Anteile hat, möglichst zahlreich zu verkaufen oder in Produktion zu bringen (wenn er schon allein an der Produktion verdient). Die Auftritte im Fernsehen sind dann als Werbung für diese Produkte zu verstehen und als Anwerbung für Hersteller und Produktionsfirmen, da er schon am Wettbewerb allein mitverdient. (wenn er gleichzeitg in diese „investiert“, über die Stiftungen zum Beispiel.

Nachtrag: vor dem Hintergrund möglicher Entschädigungsansprüche oder anderen Einklagen ist es nun üblich, daß, wie der Blaue Bote bemerkt, auf die Risiken und Nebenwirkungen von Produkten hinzuweisen, daher die öffentliche Verlautbarung von Gates, daß im Zuge der weltweiten Impfungen mit 700000 Toten zu rechnen sei (bei einer Produktanwendung an 7 Milliarden Menschen). Man kann nun sagen, daß es doch genügen würde, die Nebenwirkung/Folgeschäden/“side-effects“ (Bill Gates) auf den Beipackzettel zu schreiben – doch das gilt erst ab der Produktveräußerung über den Markt, ist also die Pflicht/Absicherung für den Hersteller. Für den Unternehmer, der die Hersteller ermutigt und bewirbt, solche Produkte zu fabrizieren, setzt die Absicherung aber vorher ein. Demnach ist hiermit eben auch offenbar geworden, daß die Nachrichtensender durchaus auch im juristischen Sinne als Werbekataloge zu betrachten sind und es sich bei den Interviews mit Bill Gates um Werbefilmchen handelt, demnach eine Öffentlichskeitsarbeit, die nicht journalistisch ambitioniert ist, sondern marktwirtschaftlich, also nicht der Informationsvergabe dient, sondern der Produktvergabe.

„Biometrische Identifikationstechnologien“

Neben Impfstoffen forscht Gates – beziehungsweise ihm nahestehende oder von ihm finanzierte Unternehmen – an biometrischen Identifikationstechnologien. Im September 2019, nur wenige Monate vor dem Ausbruch der Corona-Seuche in China, kündigte die Biometrie-Firma ID2020, die Microsoft zu ihren Gründungsmitgliedern zählt, ein Projekt an, in dem „Forschungen an zahlreichen, biometrischen Identifikationstechnologien für Kleinkinder“ miteinbezogen sind. [!]

Dazu haben Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) etwas entwickelt, das als „Quanten Tätowierung“ bezeichnet wird. Diese Markierung hinterlässt eine unsichtbare Färbung unterhalb der Haut und soll zusammen mit einem Impfstoff geliefert und wahrscheinlich durch Gavi verwaltet werden. „Die Forscher haben darauf hingewiesen, dass deren neue, farblose High-Tech-Tätowierung die aus Nanokristallen – mit der Bezeichnung Quantenpunkte – besteht, Licht im nahen Infrarotbereich aussendet, das sich durch ein speziell ausgerüstetes Smartphone empfangen lässt“, so MIT News. Erster Spendengeber für dieses Projekts ist die Bill & Melinda Gates Foundation.

In der Corona-Krise gibt es unterdessen Diskussionen über die Überwachung der Handydaten. Österreich, Polen oder Israel greifen darauf bereits zurück, Tschechien testet die Möglichkeit. Mit diesem Mittel erhoffen sich die Behörden, Bewegungsprofile erstellen zu können. In erster Linie von Infizierten. Aber in der Konsequenz natürlich auch von nachweislich gesunden Bürgern.

Zudem wurde bereits eine Corona-App entwickelt, die wie folgt funktioniert: Ein Nutzer hat sich beispielsweise die App mit PEPP-PTTechnologie auf seinem Smartphone installiert, wobei die App dann per Bluetooth nach anderen Smartphones mit derselben App sucht. Die App ist immer aktiv und läuft im Hintergrund. Sollten zwei Personen, die die App installiert haben in Kontakt kommen, wird die Begegnung in den Smartphones von beiden vermerkt. Sollte eine der beiden Personen später positiv auf das Virus getestet worden sein, kann mittels der App die andere Person – oder eben alle Personen mit einer App, die Kontakt zum Infizierten hatten – ausfindig gemacht werden.

Dies alles könnte ein Vorreiter dessen sein, was noch kommen soll: nämlich der „Quanten-Tätowierung“.

[Quelle mitunter „MIT News“, doch aus welchen Berichten wird hier zitiert?]

„Gates: Keine Massenimpfungen – keine Großveranstaltungen“

Bill Gates betonte unterdessen in einem Interview mit CBS This Morning, dass große Versammlungen nicht mehr abgehalten werden könnten, solange es keine Massenimpfung – gegen die Lungenseuche – gäbe. Er sagte: „Solange es keine weitläufige Massenimpfung gibt, werden solche (Massenansammlungen) wahrscheinlich überhaupt nicht mehr möglich sein.“ Das würde im Klartext bedeuten, dass weder ein Besuch im Sportstadion noch eine Demonstration oder andere Besuche von Großveranstaltungen, ohne eine entsprechende Impfung von Bill Gates künftig möglich sein werden.

Vielleicht simmt Gates die Bevölkerung mit diesen Aussagen bereits auf die „ID-Tätowierung“ ein, um wieder Zugang zu jeder Art von öffentlichen Orten zu erhalten.

[Quelle offenbar CBS This Morning, leider fehlt der genaue Verweis!]

„Pepe Escobar warnt vor totaler Überwachung“

Dass dieselbe Nanotechnologie zur individuellen Überwachung sich weitläufig in der globalen Wirtschaft ausbreiten könnte, davor warnte der geopolitische Analyst Pepe Escobar. Er glaubt, dass die Corona-Krise, wodurch die Weltwirtschaft zum Erliegen gebracht wurde, nur „als Vertuschungsaktion zur Einführung eines neuen, digitalen Finanzsystems dient, das mit einem Impfzwang samt Verabreichung eines Nanochips einhergeht, wodurch eine vollumfängliche, individuelle und digitale Identität erzeugt wird.“

Ein denkbares Zukunftsszenario basiere laut Pepe Escobar auf der Vorstellung von „Clustern von smarten Städten, die untereinander durch einen Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) verwoben sind, und deren Einwohner den ganzen Tag lang überwacht und ihren Tätigkeiten mittels eines mandatorischen Mikrochips unter Einsatz einer gemeinsamen Digitalwährung nachgehen“.

[Timeline läßt die Quelle vermissen. Es handelt sich um diese: https://www.epochtimes.de/meinung/bill-gates-sieben-milliarden-menschen-impfen-oder-keine-rueckkehr-zur-normalitaet-a3214374.html
Dem könnte man noch hinzufügen, daß Pepe Escobar u.a. für Rubikon schreibt:
https://www.rubikon.news/autoren/pepe-escobar ]

„Reddit, FoxNews, Reuters“

In einem Frage-und-Antwort-Spiel bei Reddit brachte Microsoft-Gründer Bill Gates die Idee ein, „digitale Zertifikate“ zu entwickeln. Diese sollten Bürgern helfen, ihre Immunität gegen Viren nachzuweisen.

-USGeneralstaatsanwalt William Barr sieht Risiken für Freiheitsrechte.

In einem Interview mit Laura Ingraham von „Fox News“ hat US-Generalstaatsanwalt William Barr sich „sehr besorgt“ über Äußerungen des Microsoft-Gründers und US-Milliardärs Bill Gates geäußert, in denen dieser von „digitalen Zertifikaten“ sprach. Diese sollten erkennbar machen, ob Personen gegen Viren geimpft wären.

„Ich bin sehr besorgt über das dünne Eis, auf dem man sich dabei bewegt, wenn es um anhaltende Eingriffe in persönliche Freiheiten geht“, erklärte Barr auf eine Frage der Moderatorin, und fügte hinzu: „Ich denke, dass auch in einer Notlage angemessene und vernünftige Schritte geboten sind.“

Immunitätsnachweise für Arbeit und Reisen

Bill Gates und die Gates Foundation hatten in einem Frageund-Antwort-Spiel auf Reddit geäußert, sie fänden es sinnvoll, digitale Zertifikate zu entwickeln, die es ermöglichten, zu überprüfen, ob amerikanische Bürger gegen ein bestimmtes Virus oder potenzielle andere Viren immun wären. Dies würde es erleichtern, ihnen die Reisefreiheit und das Verrichten ihrer Arbeit zu sichern.

Kritiker argwöhnen, Gates wolle damit einen TrackingMechanismus schaffen. Das sogar möglicherweise in Form eines Implantats, dem sich Bürger unterwerfen müssten, bevor die Restriktionen für Wirtschaft und Bewegungsfreiheit im Zeichen der Corona-Krise wieder wegfallen könnten. Von einem Implantat oder Tracking war in dem Frage-undAntwort-Spiel mit Bill Gates allerdings nicht die Rede. Er sprach lediglich von der Möglichkeit, ein „digitales Zertifikat“ bezüglich bestimmter Gesundheitsdaten „bei Bedarf“ erlangen zu können.

Gates: Zertifikate sollen mithelfen, sichere Tests zu Hause zu ermöglichen.

Auf die Frage, welche Veränderungen es geben müsse, um den Unternehmen das Weiterarbeiten unter Sicherstellung notwendiger sozialer Distanz zu ermöglichen, antwortete Gates, es sei kompliziert, die Frage zu beantworten, welche Unternehmen man wann wieder hochfahren solle und unter welchen Vorkehrungen. Er fügte hinzu: Möglicherweise können wir einige digitale Zertifikate bekommen, die erkennen lassen, wer gesund geworden ist, wer jüngst getestet wurde oder, wenn wir einen Impfstoff haben, wer schon geimpft ist.“

Auf Nachfrage von Reuters erklärte die Bill and Melinda Gates Foundation: „Die Erwähnung von ‚digitalen Zertifikaten‘ bezieht sich auf Bemühungen, eine digitale Open-SourcePlattform zu schaffen, deren Ziel es ist, den Zugang zu sicheren Testverfahren zu ermöglichen, die man auch zu Hause vornehmen kann.“

Barr skeptisch gegenüber langfristigen Tracking-Tools

IBM definiert eine „digitales Zertifikat“ als ein elektronisches Dokument, das der Identifizierung einer Person dient, und deren Identität einem öffentlichen Schlüssel zuordnet. Wie ein Führerschein oder ein Reisepass dient es dem Nachweis der Identität einer Person. US-Generalstaatsanwalt Barr mahnt trotz der erst frühen Phase, in der die Konzepte offenbar erst stecken, zur Vorsicht.

„Ich wäre etwas kritisch, was das Nachverfolgen von Personen generell anbelangt, vor allem, wenn das über eine längere Zeitperiode hinweg erfolgen soll.“

[Exakte Quellenangaben zu Reddit, Foxnews, Reuters fehlen in der „Timeline“ und scheinen zudem teilweise vermischt, da ohne Punkt und Komma abkopiert worden. Leider!, daher kaum zu gebrauchen!]


Alle Angaben bis auf alles in [] entnommen aus der Timeline des Corona-Wandels .
Die wichtigste Aussage von B. Gates haben wir bereits  hier ausführlich dokumentiert: https://ultimativefreiheitonline.wordpress.com/2020/04/14/wir-werden-den-zu-entwickelnden-impfstoff-letztendlich-7-milliarden-menschen-verabreichen/%5D


[1] Nach Angaben der Erstellerin der Timeline stammen die eingesetzten Textteile aus folgenden Quellen:

https://edition.cnn.com/2020/02/06/health/wuhan-coronavirus-timeline-fast-facts/index.html
https://rp-online.de
https://tass.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-03/coronavirus-ausbreitung-zeitverlauflandkreise-staedte-karte
https://de.sputniknews.com/
https://sana.sy/en/?p=189676
https://www.zerohedge.com/
https://www.express.co.uk/
https://www.independent.co.uk/news/world/un-running-out-money-finance-guterressecretary-general-united-nations-a9148601.html
https://www.pharmaceutical-technology.com/news/coronavirus-a-timeline-of-how-thedeadly-outbreak-evolved/
https://www.epochtimes.de
https://www.n-tv.de/panorama/21-08-Spanien-bitte-Nato-um-medizinische-Hilfe–article21626512.htm


Mehr zu Corona: