Schlagwörter

Selbstverständlich ist davon auszugehen, daß sämtliche stichhaltige Argumente gegen die Maskenpflicht sodann offiziell aufgegriffen und medial verbreitet werden, sobald es einen Impfstoff gibt. Erst DANN gilt das Maskentragen als das, was es von Anfang an war und zahlreiche Kritiker schon lange vorher gesagt haben: wirkungslos bis kontraproduktiv bei der „Virenbekämpfung“ und eher gesundheitsgefährdend als der Gesundheit förderlich. Wer das aber erst aufgreift, um dann andere zum Impfen zu verleiten, oder wer mit Beginn der Maskenpflicht und nach einer darauffolgenden Gnadenzeit von meinetwegen weiteren 3 Wochen zum Maskentragen aufgerufen hatte, mit Beginn der Impfungen aber nun das Gegenteil behauptet und stattdessen zum Impfen aufruft, der gehört verklagt.
27.04.2020


Nachtrag 28.11.2020

Vielleicht aber dörfen wir ja die Masken doch weiterhin aufbehalten, Impfung hü oder hott! Schließlich hat das Maskentragen ja nicht keine Wirkung, sondern schadhafte Wirkungen, so daß man dann schön hübsch allerlei Krankheitssymptome entwickelt, zum PCR-Test latscht, der dann sowieso immer oft genug irgendwiepositiv anschlägt, woraufhin sie die Infektionszahlen schön künstlich vermehrt aufrecht erhalten können, um desto dringlicher zum Impfen aufzurufen, wonach dann die Geimpften solche Symptome entwickeln, die von den Impfstrategen dann als Symptome (z.B Autoimmunreaktion, Hirnschäden, aber auch gewöhnliche Halsschmerzen u.a.) für eine „Corona-Infektion“ ausgelegt werden, gegen die man Masken auftragen und sich impfen lassen soll, woran dann mit der Zeit immer mehr Menschen insoweit zunehmend verblöden, als daß sie nicht mal mehr herleiten können, daß hier jemand ein Schweinegeld auf Kosten zu Lasten und bei Schaden anderer verdient; weitere niedere Absichten vorbehalten – gleichwohl ich auch bemerken möchte, daß möglicherweise erstmal nur Placebos eingepimpft werden, die genannten Krankheiten aber vielmehr durch 5G verursacht werden, welchselbiges Unternehmen eben das genannte Schweinegeld kostet, um dann alsbald den passenden Chip dazu einspritzen zu können – schließlich dürften die ersten Impfungen ja nicht gleich grobe Schäden verursachen, da man ja sagen möchte: „Seht ihr, selbst die Alten und Kranken, die wir also geimpft haben, haben keine Nebenwirkungen und Folgeschäden erlitten, so könnt ihr jüngeren und gesünderen Schlümpfe euch auch getrost pimpfen lassen – für euch haben wir derweil auch lustig blinkende und im Dunkeln leuchtende LED-Masken mit Smartphone-Applikation und Funk-Headset entwickelt, darüber dann noch die Google-Brille aufgesetzt und ihr seid en vogue.