Schlagwörter

, ,

 

Titel: US-Drohne tötet mindestens 30 Erntehelfer*innen in Afghanistan
Veröffentlichung: 21.09.2019 / Ergänzungen 26.09. /
Neu-Auflage: 30.09.2019 Runterscrollzeit: 10,09 Sekunden

Endlich ist es soweit, die Klima-Aktivisten haben es geschafft: die Politik wird tätig und schnürt ein „Klimaschutzpaket“. Im Schnüren von Paketen (auch von Pakten) verstehen sie sich besonders gut, schließlich haben sie schon mit sogenannten „Hilfspaketen“ Griechenland gerettet oder mit „Rettungspaketen“ den Griechen geholfen, auf Finanzbasis versteht sich: die Pakete sind Kredite mit einer Kordel drum, der Inhalt der Pakete wurde bis zur vollständigen Rettung des Finanzwesens kreuz und quer durch das selbe transferiert, während sich das griechische Volk – als das ausgemachte Ziel dieser Rettungsmaßnahme – an der Kordel gütlich tun durfte; vermutlich, um sich damit dann an den Querbalken der Finanzinstitute aufzuhängen.

Aber gut, das ist Geschichte, aktuell geht es um Wichtigeres, als um Beihilfe zum Selbstmord ausgebeuteter Völker. Es werden nun Klimaschutz- oder Klimarettungs-Pakete geschnürt. Nicht allerdings gerettet wird die Umwelt, geschweige denn die Natur; das haben die Klima-Aktivisten nur noch nicht begriffen, daß hier an der Natur vorbeigeschwurbelt wird, um ihr hintenrum eins auszuwischen. Sie möchten schließlich eine saubere Umwelt und lieben die Natur; das beweisen sie immer wieder durch Aufzeigung von Plakaten mit Bäumen drauf. [1] Nur andere, gewisse bis ungewisse Kräfte, zu deren Bestärkung das besorgte Volk nunmehr durch die Straßen zieht, die möchten das nicht. Die mögen die Natur überhaupt nicht, sie sind auch in keiner Weise um Naturschutz bemüht. Allenfalls eine sauber polierte „Umwelt“ möchten sie konstruieren, eine geschützte soziale Umwelt erschaffen, um den darin sich bewegenden Sozialpersonen – vormals Menschen – mehr Schutz (Sicherheit) zu gewährleisten und zu mehr Freiheit (Mobilität) zu verhelfen. (Ohne viel Hirn zur beschleunigten Bewältigung weitestgehend überflüssiger Tätigkeiten und mit desto bräsigerem Gesichtsausdrucke per E-Roller durch die virtuelle Google-Straßenkarte für sich widerspruchslos darnieder beugende Arschgesichter zu gleiten, ist zum Beispiel derzeit a la mode)
Und so, wie sie sich allesamt im tiefsten Unterbewußtsein aus ihrer Verwurzelung mit der Natur herausgestanzt und als umweltverträgliche Sozialwesen ins Glashaus gestellt zu werden bedroht fühlen, laufen sie nun mit vielen Forderungen aber ohne vorherige Hinterfragung auf die Straße, auf der demnächst dann auch via Groß-Bildschirm verkündet werden dürfte (z.Zt. sind darauf probehalber nur Werbeslogans zu lesen), welche politischen Parolen sie zu welcher Zeit zu schmettern erlaubt sind.
Von diesem Diktat angeleiert beteiligen sie sich zur Zeit am meisten (da davon auch am meisten berichtet wird) an Demonstrationen und anderweitige Aktionen „gegen den Klimawandel“, aber auch „gegen Rechts“ wird im Zuge dessen demonstriert; also gegen Rassismus, denn politisch rechts orientiert heißt gleichsam rassistisch, politisch links hingegen antirassistisch, das müsst ihr euch unbedingt merken. Daß nebenher gerade mal wieder ein Massenmord per Drohne erfolgt ist, interessiert überhaupt nicht. Wird ihnen ja auch nicht über ihre Medien mitgeteilt, sondern, im meisten Falle, von der alternativen Nachrichtenseite – und die ist grundsätzlich abzulehnen, denn sie ist entweder rechts oder russisch.

Fern davon finden stattdessen dann viele kulturelle Veranstaltungen statt (bei einigen davon handelt es sich eher um kulturelle Verunstaltungen), die man als besorgter Dicher+Denker-Mensch mit entsprechendem Intellekt besuchen kann, um seiner Empörung über derartige Missstände Ausdruck zu verleihen und sich dem neuerdings geduldeten bürgerlichen Aufbegehren anzuschließen; hier ist schließlich Konsens im ganzen Volke entstanden und da möchte die intellektuelle Elite doch der Wortführer bleiben; so bleibt die notwendige Anerkennung bewahrt und es folgt kein Widerspruch (den wir ohnehin nicht gelten lassen, denn der kommt ja von Rechts).
Also gibt es nun etliche Lesungen zum Thema (Beispiele folgen)- oder auch Bilderausstellungen in Museen und Galerien, wo dann altbekannte Werke im Hinblick auf den akuellen Themenbezug in neu entsprechender Ordnung von der einen Wand an die andere gehängt werden.
Da findet man dann eine romantische Natur-Idylle plötzlich neben expressionistisch arg gebeutelten Städten und anderen Trümmerhaufen, weil es hier und da außerhalb des Museums inzwischen genauso aussieht; jedenfalls dort, wo die Umgebung noch nicht nach dem vorgegebenen EU-Glaspalast-Modell glattpoliert wurde. Neben diesen beiden Gemälden hängt dann noch ein drittes, mit puristischen Strichen und abstrakten Farbklecksen, also was Modernes; möglicherweise mit der Intention, den Betrachter nach Strich und Faden auf die unbedingt erforderliche und für die Gesundung der Menschheit unabkömmliche GendereiAnm. siehe CursoriumEmplastrum A hinzuweisen und ihm vermittelst solcher Bezüge die Notwendigkeit solcher und ähnlicher Menschenrechtsaktionen insgesamt vor Augen zu führen.

Bitte das A berühren → CursoriumEmplastrum A

Nun, es ist dagegen ja auch gar nichts einzuwenden; warum sollen die Menschen nicht auch mal ihre Meinung vortragen, sobald sie befinden, da und dort sei eine bedenkliche Entwicklung festzustellen und man müsse dem entgegen wirken. (Massenmorde ausgenommen) Vor allem muß man seine Sorge zum Ausdruck bringen und zur nötigen Verstärkung Gleichgesinnte finden, um sich gemeinsam an Aktionen zur Verbesserung dieser Zustände zu beteiligen. Hilfreich hierfür ist es, wenn das Thema dann in den Medien verbreitet und von anderen einflußreichen Institutionen begleitet wird. Hierbei gibt es zwei Kategorien:

Kategorie Wichtig:

Klimaproteste in Köln: „Die Demo platzt aus allen Nähten“ [1]
ARD & Co., Freitag den 20.09.2019

Verhandlungen im Kanzleramt Koalition einigt sich auf Klimaschutzpaket [2]
ARD & Co., Freitag den 20.09.2019

Kategorie Nicht so wichtig:

Erntehelfer* mit IS-Kämpfern verwechselt: US-Drohne tötet mindestens 30 Menschen in Afghanistan [3]
RussiaToday, Freitag den 20.09.2019

*Hierbei handelt es sich nicht um Mohn, sondern um Pinienkerne. → Daher für alle Bekümmerten hier die besten Pinienkerne-Rezepte bei ichkoche.at (ich koche auch schon, Anm. d. Verf.)

Berichte der Kategorie wichtig finden sich im Mainstream, Berichte der Kategorie nicht so wichtig selbstverständlich nicht. Kümmern wir uns daher nun um das, was wichtig ist. Aus den beiden Artikeln der Kategorie Wichtig wird nämlich in gewisser Weise ersichtlich, daß sie sich weder früher noch desto weniger heute zu Tage für den Schutz der Natur einsetzen, sondern sich staatsdessen unter dem Stichwort „Klimarettung“ oder „Kampf gegen den Klimawandel“ für die Schändung der Natur bei gleichzeitiger Missachtung der Naturgesetze hergeben (was ohnehin Aufgabe unserer Regierenden ist), da sie sich nicht gegen das Geoengineering aussprechen, welches als eine mögliche Ursache der Erwärmung in Verdacht steht, und selbst wenn es nicht die Ursache wäre, als eines der größten Verbrechen gegen die Natur und Umwelt gelten dürfte.

Daher geht es in diesen und ähnlichen Artikeln (so wie eben auch in der Klimadebatte) nicht um den Schutz der Natur oder der Umwelt, sondern um das „Klima“, was man auch daran erkennt, daß das Wort Klima in Artikel 1 zwölf Mal und in Artikel 2 neun mal eingesetzt wurde, während das Wort „Umwelt“ gar nicht und das Wort „Natur“ überhaupt gar nicht zu finden ist:

Art. 1 „Klimaproteste in Köln ‚Die Demo platzt aus allen Nähten'“
11 mal Klima, 0 mal Natur, 0 mal Umwelt

Häufigkeit des Vorkommens in gegebener Reihenfolge:
Klimaproteste in Köln“

„deutschlandweit für das Klima
„Rund um den Globus gingen bei den Klimaprotesten“
„gegen die Klimakrise“
„am weltweiten Klimastreik“
„Kongress der Klimaaktivisten“
„alle gegen die Klimakrise“
Klimagerechtigkeit wird mit Antirassismus, Feminismus, Antimilitarismus und Antikapitalismus kombiniert“
„mehr Druck beim Klima
„was das Klimapaket beinhalten wird“
„Das Klimapaket sei schon mal ein Schritt in die richtige Richtung“

Art. 2 „Verhandlungen im Kanzleramt – Koalition einigt sich auf Klimaschutzpaket
9 mal Klima, 0 mal Natur, 0 mal Umwelt

Häufigkeit des Vorkommens in gegebener Reihenfolge:
„das Klimapaket der Koalition“

„Für mehr Klimaschutz“
„das Klimapaket der Großen Koalition“
„ein großer Wurf fürs Klima
„Ausstoß des klimaschädlichen Treibhausgases CO2″
„ein klimafreundlichere Anlage“
„Erreichung der Klimaziele“
soll das Klimakabinett die Beschlüsse auf den Weg bringen“

„Aktionen für mehr Klimaschutz“

Von der Natur kein Wort.


Nachtrag zur Kategorie Nicht so wichtig:
Aus Angst vor „Zwangsbestrahlung“: Umweltschützer wenden sich gegen 5G
RussiaToday, 24.09.2019 und kein Wort von dieser Demo in den Herrschaftsmedien


Quellen/Links:

  1. http://www.science-skeptical.de/klimawandel/das-geschaeftsmodell-fridays-for-future-der-plant-for-the-plantet-foundation-des-club-of-rome/0017914/
  2. Klimaproteste in Köln: „Die Demo platzt aus allen Nähten“
    ARD & Co., Freitag den 20.09.2019
    https://www.tagesschau.de/inland/klimastreik-koeln-101.html
  3. Verhandlungen im Kanzleramt Koalition einigt sich auf Klimaschutzpaket
    ARD & Co., Freitag den 20.09.2019
    https://www.tagesschau.de/inland/klimaverhandlungen-union-spd-107.html
  4. Aus Angst vor „Zwangsbestrahlung“: Umweltschützer wenden sich gegen 5G
    RussiaToday, 24.09.2019

Wiedergabe der halb verborgenen Textbausteine:

Cursorium emplastrum A:

„Damit spielen sie übrigens den Genderisten in die Hände, die sich ebenfalls von der Natur abwenden und eine unnatürliche Umwelt erschaffen möchten. Diesen geht es schließlich um das soziale Geschlecht, genannt Gender. Es geht ihnen nicht um das natürliche Geschlecht, das soll in der Rangordnung, oder in der Wertigkeit, weit hinter das soziale Geschlecht gesetzt werden. Diese Mutmaßung, daß sich der Genderismus ähnlich wie der Klimawandel-Aktivismus gegen die Natur erhebt und einem lebensfeindlichen Gedankenkonstrukt zugrunde liegt, ist keine als Verschwörungstheorie entlarvte Wahnvorstellung, sondern eine Behauptung von mir und daher nicht weniger unwahrscheinlich. Diese Behauptung führt zu der weiteren Überlegung, daß es sich um eine Rassentheorie handelt, die sich allerdings mit weniger Augenmerk auf vorhandene oder nicht vorhandene Rassen innerhalb der Menschheit bezieht, sondern auf die Menschheit als Rasse an sich. Doch dazu mehr an anderer Stelle.“


Alles zu Thema Gleichmacherei-Genderismus-Brei:

Alles zu Thema Klimawindelgeschwandel:


Dieser "Gefällt mir button" gefällt mir nicht Dieser "Gefällt mir nicht button" gefällt mir TeilenDiesen Artikel auf facebook zu stellen wird hiermit eindrücklich verboten