Schlagwörter

Hergestellt am 31.08.2019
Rausgehauen erst im Oktober
Runterscrollzeit 4.76 Sekunden


Allen atmungsaktiven Menschen zuliebe erstmal vorweg ein paar heitere Impressionen aus dem Hause ARD aus einem Beitrag nicht etwa um Himmelsverunreinigungen, sondern um die Besteuerung von Billigflügen:


ARD Mediathek; tagesthemen 30.8.19, Im Hintergrund ein Standbild aus dem Filmbeitrag zum Thema Besteuerung von Billigflügen

 
ARD Mediathek; tagesthemen 30.8.19, Im Hintergrund ein Standbild aus dem Filmbeitrag zum Thema Besteuerung von Billigflügen

Also ich finde, das sind doch feine Bilder zur allerbesten Sendezeit. Zwar vermitteln sie erstmal den furchterregenden Eindruck, es handele sich bei den Himmelssstreifen um sogenannte Chemtrails, die ja laut Verschwörungstheorie angeblich ellenlang in der Luft hängen bleiben, bis sie dann wie Zuckerwatte zu einer massiven Wolkendecke miteinander verschmelzen, doch keine Sorge: In Wirklichkeit sind es nur augenblicklich noch nicht verdunstete Kondensstreifen; und zwar die von etwa 15-20 Billigfliegern, die hier nahezu zeitgleich (etwa gemäß der Dauer der hier noch nicht sichtbaren Kondensierung im 10-Sek.-Takt) krux und quer durch die gleiche Himmelsgegend zu düsen erlaubt sind, zur Vermeidung von Zusammenstössen dann in unterschiedlichen Höhen.

Hier nochmal das gleiche Bild mit den eigens von mir akribisch errechneten Zielorten dieser Billigflüge. Zeitpunkt des Verkehrsaufkommens, letzten Montag zwischen 13:00-13:30 (clicken zum Vergrößern):

Ein paar Sekunden später wären die Streifen auch schon wieder verschwunden, bis die nächsten 20 Billigflieger kommen. Und da es eben sehr viele in kurzen Abständen sind, bleiben die Kondensstreifen alle nacheinander so lange in der Luft, bis sie im Verbund dann die inzwischen als normal empfundene Vollbedeckung des Himmels bilden. Chemtrails sind dies aber nicht. Die gibt es nicht im normalen Flugverkehr. Allenfalls im Bereich des sog. Geoengineering könnte es das geben, also bei jener Methode, den Klimawandel zu bekämpfen. Bei dieser hochwichtigen Maßnahme zu Errettung der Erde oder wenigstens der Abkühlung des Klimas, wäre die Produktion eines Himmelsschirms per Chemtrails durchaus denkbar,
wie hier zu vernehmen:

„Verteilen von Chemiekalien“


Deutschlandfunk; https://www.deutschlandfunk.de/zu-riskant-oder-unumgaenglich-geoengineering-im-kampf-gegen.724.de.html?dram:article_id=427065″Ein Flugzeug … beim Verteilen von Chemikalien„, „Klempnern am Klima, Geoengineering“

Nicht denkbar wäre demgegenüber das, was die Verschwörungstheoretiker in Bezug auf die Kontrolle und Zermürbung der Menschheit behaupten, wie hier zu vernehmen:

„Methoden, das Wetter künstlich zu verändern“, Spiegel Online
(Blaue Zeilen hinzugefügt von Jermain Foutre le Camp):

Durchaus aber denkbar wäre demgegenüber nun widerum das, was sich die Klimawandelbekämpfer zu Errettung der Erde ausgedacht haben, wie im selben Artikel ein paar Zeilen später zu vernehmen:
(Blaue Zeilen hinzugefügt von Jermain Foutre le Camp)


Spiegel Online; https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/chemtrails-fakten-und-behauptungen-zu-verschwoerungstheorie-a-911711.html

Nachtrag 10/19:

Fundort; Aus einem Videobeitrag von Melissa Dykes, eingebunden und anzuschauen bei Dudeweblog: Die bedrohliche Realität der Technokratie anhand des Beispiels Bill Gates und Klima/Wettermodifikation erläutert

So, und da aber nun jene etlichen Billigflieger, die da so häufig durch den Himmel fliegen, bereits also für die zur Klimarettung nötige Himmelsbedeckung sorgen, sind die gedachten „Methoden“ – insbes. des Geoengineering – selbstverständlich überflüssig und müssen auch gar nicht angewendet werden. Dann wiederum, das ist das einzige, was ich an der gesamten Aktion zu kritisieren hätte, dürften zur Rettung des Klimas eigentlich keine zusätzlichen Steuern anfallen, da die Besteuerung von Billigflügen ja ausreichen müsste. Allerdings würde der Flugverkehr dann abnehmen und unser Schutzschirm wäre flugs dahin.


Ähnlicher Artikel:

Künstliche Wolken sind ein Hürngespünst
(übrigens auch auf holländisch erhältlich)

Weitere Impressionen:

Der Höllenschlund – Chemtrail-Impressionen aus der Schweiz Dudeweblog | August 10, 2019 · 17:15

Chemtrails-Impressionen aus Basel vom 17.10.2017 Dudeweblog | Oktober 4, 2019 · 18:15

Alles zum Thema Klimawindelgeschwandel:


Dieser "Gefällt mir button" gefällt mir nicht Dieser "Gefällt mir nicht button" gefällt mir

TeilenDiesen Artikel auf facebook zu stellen wird hiermit eindrücklich verboten