UFO Himmelplatte 270 vor Chr. by Jermain Foutre le Camp ©

Welch Wunder! Möglicherweise gibt es uns doch schon länger als gedacht! Zumindest sind wir wohl irgendwann schonmal irgendsoeinem Deppen als ein Zeichen am Himmel erschienen! Wie die „Neue Zeitung für prähysterische Funde“ nämlich berichtet, ist jetzt, genau 20 Jahre nach dem Sensationsfund der Himmelsscheibe von Nebra Die Himmelsscheibe von Nebra, wikipedia(← Bild links), noch so ein Teil entdeckt worden, aber diesmal nicht mit Sonne, Mond und Sterne, sondern mit unserm Wappen vornedrauf (Bild oben).  Auch handelt es sich weniger um eine Scheibe, als vielmehr um eine eckichte Platte. Gefunden wurde sie von den selben freischürfenden Raubgräbern, die im Jahr 1999 nahe der Stadt Nebra in Sachsen-Anhalt die Nebra-Scheibe gefunden hatten und für teuer Geld verhökern wollten. Da ist bekanntlich nichts daraus geworden und so sind sie neulich nochmal nachsehen gegangen, ob da nicht noch mehr zu finden ist. Na siehste wohl, hat sich doch gelohnt! Gleich einen Busch weiter soll sie unter der Erde gelegen haben. Ersten Schätzungen zufolge wurde sie von irgendsoeinem Bärenhäuter im Jahr 270 vor Christus aus Versehen dort liegen gelassen, nachdem er von einer seltsamen Himmelserscheinung dermaßen beeindruckt worden war, daß er sie gleich ins nächstbeste Blech gestanzt hatte. Inzwischen befindet sich die einstweilen als Fundstück ‚UFO-270BC‘ bezeichnete Platte in der Vorhalle des Landesmuseums für Vorgeschichte Sachsen-Anhalt in Halle. Und so wie das Landesmuseum in Halle eine Vorhalle hat, hat Sachsen-Anhalt nämlich auch eine Vorgeschichte. Aber da liegt sie nur, um sie ein wenig aufzupolieren und ein paar Löcher zu löten, danach wird sie dann wieder an uns zurück gegeben. 


Ähnlicher Beitrag:
Die Entstehung von Ultimative Freiheit Online hinter neblichten Gefilden (mit einem Satellitenbild aus jüngsten Tagen)


Dieser "Gefällt mir button" gefällt mir nicht Dieser "Gefällt mir nicht button" gefällt mir

TeilenDiesen Artikel auf facebook zu stellen wird hiermit eindrücklich verboten

Werbeanzeigen