Schlagwörter

Ich danke Wolf Wetzel für eine neue Wortschöpfung, die da lautet:
„vorgooglen“

https://wolfwetzel.wordpress.com/2017/11/25/sie-googlen-uns-eine-welt-vor/

Denn bislang galt das Wort googlen den Leuten als eine Tätigkeit des Heraussuchens und Herausfindens von hilfreichen Informationen. Daß von- und aufseiten google aber zunehmend und wissentlich irreführende Informationen verteilt werden oder entsprechend richtigere Hinweise verdrängt werden, darauf deutet nun das Wort vorgooglen hin.
Man könnte nun also künftig sagen: „du willst mir wohl was vorgooglen, was?“, wenn man den Verdacht hat, angefluckert zu werden.

Und genau dies werde ich künftig tun, mit leichter Abänderung des Begriffs „vorgooglen“ in vergooglen:

Willst du mich vergooglen oder was?!
Ich lass mich doch nicht vergooglen!
Vergooglen kann ich mich selber.
Da googlest du dir aber was zusammen.
usw.


Mehr zum Schema:

suchma schön die suchmaschin


Dieser "Gefällt mir button" gefällt mir nicht Dieser "Gefällt mir nicht button" gefällt mir

TeilenDiesen Artikel auf facebook zu stellen wird hiermit eindrücklich verboten

Werbeanzeigen