Notizbucheintrag vom


Wie abgestumpft und im Grunde völlig verblödet müssen eigentlich solche Leute sein, wenn sie andere Menschen, die sich gerade aus tiefster Notlage befreit und im elendigen Zustand unser Land als ein Zufluchtsort endlich erreicht haben (das jedenfalls sollte man ja so gemeint haben), mit großem Jubel, Trubel, Gejohle, Konfetti und Geschrei am Hafen begrüßen? Gibt man ihnen nicht ein kurzes Signal, daß sie nun gleich ihre Ängste können getrost ablegen, um ihnen dann vielleicht mit einem Becherchen Tee in der Hand sachte entgegen zu gehen und behutsam zu empfahen?
(In warnender Erinnerung an dieses wahrhaftig so geschehene Verhalten der wahnsinnigen deutschen Gutmenschen bei Ankunft der Kriegsflüchtlinge)

Dazu dann noch dies:

„Hier mal den Müll hinschmeissen, da mal auf dem Bordstein parken.“ Das geht so nicht und darf nicht geduldet werden. Sagte Merkel einst (s.u.) und forderte mehr Überwachung.
Gilt das eigentlich immer noch? Also ich mein‘ jetzt, auch für alle?

http://www.youtube.com/watch?v=wcVRlzP6SQA / Szene findet sich auch in dem ZDF-Film Auf Nummer sicher

Und wie ist es mit auf dem Boden spucken, Tauben wegtreten, Zweige von den Bäumen brechen, an die Hauswand pinkeln, (ach ja, und: Frauen „begrabschen“?
Gehört das wohl auch dazu?

Siehe auch Ähnliches: Aussortiert