Schlagwörter

,

Manchmal, wenn hier wieder zwei Idioten mit ihren rückwärtsgepolten Laubstaubsaugern drei Blättlein von rechts nach links blasen, oder, wenn gerade kein Herbst ist, wie z.B. heute, sie ihre Teufelsmaschinen dann eben zur Entfernung von verschiedenen auf dem Gehsteig befindlichen Erdkrümeln betätigen, in solchen Momenten kann ich den mancherorts geäußerten Wunsch nach einer spontanen Abschaffung der gesamten Menschheit gut nachvollziehen. Besonders wenn ich mich noch zusätzlich per Newsfeed über ein paar in weiterer Ferne zum Ausdruck gebrachte Geisteskrankheiten informiert habe und sich mir darob sämtliches Gedärm im Innern vor lauter Bitterkeit zusammenkrümmt.
Wieder ein wenig zur Besinnung gekommen, unterschreibe ich diese “Endlösung” aber nicht – weder gefühlsmäßig, noch alleine vom Verstand her.
Denn, auch wenn nachdem Kehraus der Menschheit erstmal Ruhe oder sogar Stille einkehren würde, wäre das Problem doch nicht gelöst; energetisch eben nicht – ich meine hochdroben in den geistigen Gefilden, von dem vielen einhergehenden Leid des allgemeinen Menschenwesens ganz zu schweigen.
Auch könnte ich diese Säuberungsaktion schon alleine deswegen nicht gutheißen, da sie doch jenen Wahnwünschen der kränkesten aller Kranken vollkommen entspricht.
Zumal wäre diese Endlösung rein logistisch gesehen nur mit Hilfe und den Mitteln derer durchführbar, die gar nicht frei herumlaufen dürften. Deren Pläne wollten wir doch nicht unterstützen, uns ihren Wahnvorstellungen doch nicht unterwerfen.
Es ist also Unsinn, sich gleiches zu wünschen, außer daß man sich durchaus einen fatalen Kometen oder die Sintflut herbeisehnen darf, das wäre dann aber auch nur das Prinzip Hoffnung.



Sie verspüren schon wieder den zwanghaften Drang, diesen Artikel unbedingt auch auf ihrer öffentlichen einsehbaren Schmiertafel sehen zu wollen, sei es in Gänze oder in Auszügen? Dann beachten und befolgen Sie bitte diese Richtlinien: An alle Kopisten, Pastaten und sonstigen Hersteller von Kopierpasteten (Gruß an die Kopisten)