Schlagwörter

, , ,

Wie hochsensibel? Beethoven, Mahler und sogar Wagner? War Beethoven nicht depressiv, misanthropisch, cholerisch und fortwährend mies gelaunt? War Mahler nicht despotisch, neurotisch und fortwährend reizbar? War Wagner nicht dekadent, rücksichtlos gegen andere und fortwährend mit sich selbst beschäftigt?

Man findet diese Charakterbeschreibungen hier und da. Doch ob sie nun so zutreffen oder nicht: Es sind ja doch nur Launen und keine grundlegenden Eigenschaften. Derweil ist hierbei etwas anderes, viel Wesentlicheres, nie beachtet worden und wäre dem Ganzen grundlegend hinzuzufügen: Alle drei (und nicht nur sie) waren zunächst einmal hochsensibel. Und so dürfte ihr Charakter keinesfalls nur anhand ihrer Launen festgemacht werden. Vielmehr waren sie zu allererst Menschen mit ausgeprägten Sinnen und einem guten Empfinden für das Wesentliche in Allem, was allenfalls gelegentlich zu obgenannten übersteigerten, überempfindlichen, launischen Reaktionen führen kann.

In welch völlig anderer und bislang noch nie beschriebener Weise sich das hochsensible Empfinden dieser drei Musiker stattdessen äußerte und was Hochsensibilität überhaupt bedeutet, das wird, u.a. anhand sehr unterhaltsamer Anekdoten sowie zahlreicher Quellen, in dem folgenden Buch vortrefflich beschrieben:

Autor: Hans-Georg Klemm
Titul: Beethoven, Wagner, Mahler Genial und hochsensibel
Komische Nummer: ISBN 978-3-86312-334-5
Anzahl der Seiten pro Buch: 168
Verlag: Primus Verlag

Klappentext:
Ludwig van Beethoven, Richard Wagner und Gustav Mahler waren jeder für sich ohne Zweifel musikalische Genies. Doch was verband sie und welche Charaktereigenschaften finden sich bei allen drei Komponisten wieder? Viele der Gemeinsamkeiten der drei Künstler sind noch nie in dieser Form transparent gemacht worden, so zum Beispiel ihre extremen Stimmungsschwankungen, ihre Affinität zum Tod, eine übersteigerte Natur- und Tierliebe und eine tiefe Empfindung des Mitleidens mit allem Kreatürlichen.
Durch seinen kurzweiligen und eingängigen Stil und den originellen Ansatz gelingt es Hans-Georg Klemm, die drei großen Musiker für jedermann zugänglich zu machen.

Zum Autor:
Hans-Georg Klemm, geb. 1965, ist Musikpädagoge und Sachbuchautor. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit den Biographien der Komponisten Beethoven, Wagner und Mahler und stellt diese in ein neues Licht, um sie auch für musikgeschichtliche Laien aufzuarbeiten.

Quelle:
Primus Verlag 

Bestellvorlage und andere erforderliche Angaben*:

Bücher bestellt man beim Buchhändler, nicht beim →  Klobürsten– und Blutwurst-Händler Amarschzon, auch verlinkt man ansonsten nicht dorthin, schon gar nicht um seine oder anderer Leute Bücher über diesen Schmierclub zu verhökern!


 

Werbeanzeigen