Schlagwörter

, ,

… was nämlich zugleich auch der Titel des Buches mit dem folgenden Titul ist:

Überwachtes Deutschland: Post- und Telefonüberwachung in der alten Bundesrepublik

Auctoris: Josef Foschepoth
Verlagsmeisterei: Vandenhoeck & Ruprecht
Komische Nummer: 978-3-525-30041-1
Kohlen: 34,99 Schuldgeld
Seiten pro Buch: 378
Am Bücherhimmel erschienen: 16.01.2013 (2.Aufl)

Hinweis: Bücher bestellt man beim Buchhändler, nicht beim →  Klobürsten– und Blutwurst-Händler Amarschzon, auch verlinkt man ansonsten nicht dorthin, schon gar nicht um seine oder anderer Leute Bücher über diesen Schmierclub zu verhökern!

Und zwar vor Ort im allerkleinsten Buchladen. Falls es aber unbedingt online sein muß, so nutze man beispielsweise diesen: buch7.de*, diesen: buch.de oder bedingt auch diesen: buchhandel.de, welcher sich eher zum Bibliographieren aller offiziell lieferbaren Bücher eignet. Gebrauchte bis vergriffene Bücher derweil beziehe man von Privat über booklooker.de

* über den Online Buchhändler buch7.de → Konsumententipp des Jahrhunderts

Inhalt laut Inhaltsangabe: „Millionen und Abermillionen Postsendungen wurden Jahr für Jahr, Tag für Tag aufgebrochen, ausgewertet und teilweise vernichtet. Millionen und Abermillionen Telefonate wurden abgehört. Von und im Auftrag der ehemaligen (nun naja!, ob das so stimmt? wohl nicht so ganz!, Anm. des Autors) Besatzungsmächte, aber auch von den Westdeutschen selbst. Nahezu alle eingehende Post aus der DDR und massenweise Briefe und Pakete aus anderen osteuropäischen und kommunistischen Staaten wurden angehalten und zensiert. Die Telefon- Fernschreib- und Telegraphenleitungen von und zur DDR, nach und von Berlin und in die übrigen osteuropäischen Staaten, aber auch innerhalb der Bundesrepublik, ins westliche Ausland und Durchgangsleitungen von Ost nach West wurden systematisch überwacht und abgehört. Die alte Bundesrepublik zwischen 1949 und 1989 war (sic!) ein großer, effizienter und effektiver Überwachungsstaat. Das Buch liefert neue Erkenntnisse aufgrund einer umfassenden und intensiven Auswertung von bislang nicht erforschten, zumeist unzugänglichen und vielfach noch als geheim eingestuften Akten der Bundesregierung und der ehemaligen Besatzungsmächte USA und Großbritannien. Der Autor stieß auf mehrere Millionen Geheimdokumente zur Geschichte der Bundesrepublik, die noch nicht erforscht sind. Sein Buch macht deutlich: Die Geschichte der Bundesrepublik ist noch nicht geschrieben.“