Schlagwörter

„Auf Nummer sicher?“ arbeitet neben der skizzierten Spielfilmhandlung ebenfalls mit Experten-Interviews, echtem Dokumentarmaterial und einer Mischform aus dokumentarischen Aufnahmen, in denen fiktive Figuren auftauchen und findet so eine formal äußerst spannende und zeitgemäße filmische Mischform. (Zitat Filmnews.de)

Dieser deutsche Fernsehfilm aus dem Jahr 2007 (in dem komischerweise Jodie Foster oder so ähnlich die Hauptrolle spielt) behandelt das Thema der Generalüberwachung durch den RFID-Chip, von dem man ja auch in der sogenannten Realität immer noch will, daß er jedem Menschen (oder wenigstens noch jedem Europäer) eingesetzt wird. Der Film beginnt zunächst ein bißchen wie eine Larifari-Doku-Safari, entwickelt sich dann aber zusehends zu einem recht spannenden und sogar informativen Film, in dem nicht nur die Überwachungstechnologie behandelt wird, sondern auch die Anwendung repressiver Mittel gegen „verhaltensauffällige“ Kinder, sowie die Ausgrenzung kritischer Menschen durch Einweisung in die Psychiatrie; eine kritische Themenbeleuchtung also, die man in dieser Weise vom ZDF normalerweise gar nicht erwarten würde. Da man den Film aber innerhalb der Reihe „das kleine Fernsehspiel“ mit dem vielsagenden Trailer „Wie werden wir leben? – Agenda 2020“(!) einleitete, und hierbei noch ganz viele bunte Kinder unbefangen durch die Gegend turnen, durfte man vielleicht ahnen, woher der Wind eigentlich wehte.

Aber sehen Sie selbst.