Schlagwörter

, , , ,

Während die deutsche Telekom, die deutsche Bahn, natürlich auch die deutsche Post und etc pp die Daten und Rechte ihrer Mitarbeiter und Kunden umgraben und beschneiden, und diese ihnen dabei ganz treu ergeben bleiben, wenden wir uns zunehmend lieber den wesentlichen Dingen des Lebens zu. Und da der erste Same nun universell gepflanzt ist, und der Himmel sich bald für uns öffnet, wollen wir uns ebenfalls dem Himmel öffnen; indem wir uns gegenüber der Erde und all ihren göttlichen Lebewesen nicht verschließen.

In Verbindung mit dem himmlischen Prinzip wird uns besonders die Beschäftigung mit Kräutern, Pflanzen und Tieren Heilung, Inspiration und Trost, Wärme und Freude verschaffen. Darin liegt die Befreiung; es muß gar kein großer oder gar kleiner Kräutergarten sein, allein der erste Schritt hin zu den kleinsten Pflänzlein genügt schon. Von dort aus geht es dann immer weiter und alles andere ergibt sich von selbst. Wir keimen im Licht, ihr mögt das nicht.

Ach, wie schön das doch ist; Da zerbrechen künftig die Mächtigsten an ihrer eigenen Übermacht und die Minze duftet noch immer wie vor 2000 Jahren, duftet künftig wieder so stark wie vor 8000 Jahren.

Die Mönchsgrasmücke erfreut unser Ohr, die Schwalben nisten in euren Büros, die Tauben besiedeln eure gläsernen Bahnhöfe, die Hellhörigen schweigen solange in Frieden, bis ihr verstummt seid, der Waldmeister kehrt zurück, der Heilland bringt den roten Wein mit, unsere Ängste verfliegen und verpuffen mit euch und dann endlich singen wir die alten Lieder neu.

Doch ist es natürlich überhaupt gar kein Geheimnis, daß da jemand gerade ein ganz dorniges Konstrukt vorbereitet – heimlich geht schon lange nicht mehr – auch Bauzäune haben Gucklöcher, so gebt nur Acht mit euren abersiebentausend Kameras – auch wenn es wieder einmal die Terroristen waren: Was ihr mit diesen Vorkehrungen nicht habt verhindern können, das habt ihr selbst verursacht.


Werbeanzeigen