Schlagwörter

, , , , , ,

Verkrümmelt, vom 25.05.2009


Holldrio ihr fröhlichen Krümmelmonster!

Ich habe mir gerade eine halbe Flasche Gutes in die Dunkelkammer meines Herzens geschüttet und stehe nun kurz davor, meiner eigenen Bewußtlosigkeit relativ unbewußt beiwohnen zu dürfen.

Ich möchte eigentlich nur ein paar Sachen über die Nahrung schreiben, also das Zeug, das die Menschen alle paar Stunden brauchen, um an dieser Sache da – wie hieß die nochmal, ach ja -Leben -, also um daran teilzunehmen und das auch noch möglichst gesund.

Hierbei will ich aber gleich vorweg sagen, daß ich auf diese Stoffe für mein Leben gern verzichte:

Aspartam, neuerdings Neotam E961 genannt (hergestellt von Monsanto), Zuckerersatzstoff Sorbit,  Mononatriumglutamat, Fluor, Fluorid, Polycarbonat (PC), Bisphenol A, Antimon, Triclosan, Pyrethroiden, Formaldehyd, Acrylamid, PEGs auch genannt Polyethylenglykole, Natriumlaurylsulfat auch genannt: Natriumdodecylsulfat, SLS (Sodium Lauryl Sulfate) oder SDS (Sodium Dodecyl Sulphate), Abrasiva, Parabene auch genannt Parahydroxybenzoat, Oxybenzoesäure, Oxybenzoat, Hydroxybenzoesäure, Hydroxybenzoat, PHB-Ester,  … und weiß der Teufel, welche Stoffe* noch, denn er weiß es am Besten. *Zusatzstoff 2014: Siehe Dr. Watson Food Detektiv mit umfangreicher Zusatzstoff Datenbank

Obige sind nicht unbedingt alles Stoffe, die in Lebensmitteln zu finden sind, sondern auch in anderen Spielereien (wie Zahnpasta, Turnschuhen, Deorollern, Shampoo, etc.) aber mein Ansatz ist auch nicht die gesunde Ernährung um der Ernährung Willen, sondern geht es mir lediglich um die Befreiung von einem Feind der Menschheit.

Und der hat nämlich schon den Kochlöffel in der Hand.

Also, giftige Nahrung vergiftet den Körper und schließlich den Geist oder es macht ihn an einer Stelle taub und an anderer Stelle irre. Sie macht ihn hilflos und abhängig und also auch zu einem Opfer. Und eben das ist komischer Weise das gleiche Ziel des Menschenfeindes.

Menschenfeinde sind all jene, die es nicht gern haben, daß der Mensch eine gesunde Seele haben und behalten möchte und er somit eher dem Licht zugewandt wäre, als des Trübsinns und der Finsternis. Warum sollte sich ein Menschenfeind, der ja schon soweit gekommen ist, also nicht auch noch die Strategie über die Verunreinigung der Nahrung aneignen?

Aus umgekehrter Perspektive, also der Sichtweise der Menschen, wäre somit das grundsätzliche Hilfsmittel zur Befreiung des Geistes von Täuschungen und Selbsstäuschungen nicht nur die Befreiung von vergifteten Gedanken, sondern eben auch die Befreiung von giftiger Nahrung hin zu einer gesunden Ernährung.

Es ist doch eigentlich so einfach. Der einzelne Mensch unserer Zeit und in unseren Graden sollte anfangen, (bzw. sich wieder daran erinnern) sich sein eigenes auf sich selbst zugeschnittenes Gesundheitsheitssytem zu erstellen. Bevor er in den Sog der sog. Gesundmacher gerät oder sich gar freiwillig pflichtversichert in deren Arme stürzt.

Natürlich, das Gesundheitssystem in Deutschland ist schon ein Vorzeige-Objekt. In manchen Ländern sieht es viel schlimmer aus. Zu einem vollständigen Gesundheitssystem gehört aber auch die gesunde und ausgewogene Ernährung. Und auch menschliche Wärme, Geborgenheit, Ruhe, viel Freizeit, Familienglück, stressfreie Arbeit usw. sollten gewährleistet sein. Sonst macht das ganze System ja gar keinen Sinn. Oder?

Vorsicht ist angebracht. Schließlich wurde alleine schon in diesem gekonnt drangehängten Rückfragewort „oder“ ein Köder für den Leser eingebaut. Und mit diesem Köder soll er sich jetzt zu weiteren logischen Schlußfolgerungen hinreißen lassen. Wenn er nämlich den Gedanken weiterdenken würde, dann käme er bald auf die Idee, daß der Staat (wer immer das auch sein soll) uns nicht nur sein Gesundheitssystem überstülpt, sondern früher oder später auch ein Ernährungssystem aufbürden will, an das per Gesetz jeder gebunden sein soll, der nicht sowieso schon verblödet ist.

Noch können wir diese Horrorvision aufhalten und selbstversorgend für uns selbst sorgen, doch die ersten Anzeichen für ein Ernährungsdiktat sind bereits zu erkennen.

Es ist doch so logisch. Ein Gesetz ergibt das andere. Ein menschenfreundliches Gesetz ergibt das andere und ein Menschen mißtrauendes Gesetz ergibt ein weiteres mißtrauendes Gesetz, bis das ganze System so ist.

Ernährung jedoch fängt bei jedem selbst an. Darüber haben die beiden alten Damen heute übrigens auch gesprochen. (Also die hinter mir im Bus saßen – ich saß heute nämlich in einem Bus) Die eine Dame sagte in irgendeinem Zusammenhang: „Das ist nunmal so, denn was gepflegt wird hält länger.“ – „Genau“, sagte die andere, „und das war schon immer so.“

Wer hält sich also noch davon ab, ein paar Sachen zu Hause selbst zu einzutopfen. Also keine Drogen, sondern Kräuter und Pflanzen. Und wenn mir irgendein Hacker hier jetzt die Worte so verdreht, daß es aussieht, ich hätte Drogenanbau empfohlen: ich habe schon ein Backup als Gegenbeweis erstellt.

Wenn das aber nicht geht, zu Hause Gärtner sein, so gibt es genügend Alternativen. Alternativen sind heutzutage übrigens immer das, was früher einmal der Normalzustand war. Warum wohl wurden die Urvölker fast ausgerottet und die „Hexen“ und die „Heiligen“ und die „Propheten“ und immer die, die „zuviel wußten“ verfolgt und verbrannt? Millionenfach ist das geschehen. Aber es war nicht immer so. Mensch, wach auf. Das ist alles überhaupt nicht normal, diese angeblich fortschrittliche Zivilisation, das ist der Wahnsinn mit System!

Und doch. Vieles bewegt sich neu und die ganze Fassade bröckelt schon schön. Deswegen ist es doch auch so logisch. Viele sind ja schon längst dabei. Wieder auf dem richtigen Weg. Das Urwissen findet immer einen Weg zu uns. Und bald kauft keiner mehr den Schrott. Solange er noch die Wahl hat.

Früher vor gar nicht einmal einigen hundert Jahren – ich kann mich noch gut daran erinnern – da waren die Menschen entsetzt und konnten überhaupt nicht begreifen, daß plötzlich Eigentumsansprüche auf Felder und Ländereien gestellt wurden. Das geht doch nicht, riefen sie. Das ist Mutter Erde, wir gehören ihr, sie kann nicht uns gehören. Wir können sie gar nicht besitzen und vermieten ist noch hirnrissiger. Das ist gegen jede Logik! Was erlaubt ihr euch eigentlich? Gehört euch etwa die Luft, das Wasser, das Feuer? Wie kann euch dann die Erde gehören?

Und das ruft man auch jetzt wieder. Oder vielleicht besitzen ein paar Weise ebenfalls ein paar Teile Erde und machen sie dennoch wieder heilig. (→ Zusatzstoff 2014: Der hier zum Beispiel) Sie besitzen sie nur dem Papier nach und tun nur so, als wären sie der Besitzer des Landes. Sie schützen es nur, bevor der Mann mit dem Dollarzeichen kommt, oder mit dem Eurozeichen, oder mit dem Amero-Zeichen und ihm das Land abkauft – und es entweiht.

Also ist doch logisch, was ein krankes Hirn dann denkt. Erfinde einfach einen Samen, denn einen ganzen Planeten nachbauen, dessen Gott man dann ist, dazu reicht es noch nicht. Und wenn ich den Samen erfunden habe, habe ich auch das Recht, mich als den Erfinder des Samens irgendwo eintragen zu lassen und ich besitze ein Patent. Denn wer ein Patent hat, der hat Rechte. Doch was für ein Recht hat er wirklich, dieser kranke Geist im tiefsten verkorksten Unterbewußtsein?

Das Recht Gott zu sein?

Aber nicht so. So nicht mein Freund. So kannst du nicht Gott sein. Du kannst die Natur nicht in Besitz nehmen und schon gar nicht derart dort eingreifen und du wirst sie niemals beherrschen.

Es ist doch wirklich krank. Jemand der soweit entfernt vom Ursprung abgewichen ist, kann und darf doch niemals irgendeine Verantwortung zugesprochen bekommen. Sie verbieten den Bauern in armen Ländern schon heute im Einklang mit der Natur zu säen und zu ernten und sie zwingen ihnen die patentierten Samen auf. Auch in Amerika geht das schon los. Und dann? Kommen dann die Kleingärten an die Reihe? Und überhaupt alle Lebensmittel und Naturprodukte?

Ich sage euch, die Natur wird das nicht mit sich machen lassen. Hier ein paar Vulkane, dort eine Flut und noch irgendwas von oben runterwerfen müßte reichen. Wenn es wirklich soweit kommt, dann hoffe ich sogar, daß sie sich beeilt. Ich wäre gerne dabei, wenn der ganze Unrat wieder weggespült wird, samt der Verursacher und Befürworter. Und wenn ich als Nichtbefürworter mit hinfort gerissen werde, was soll’s? Besser einen natürlichen Tod sterben, als einen, der von der Ernährungs-, Pharma-, Verblödungs-, und Kriegsindustrie herbeigeführt wurde.

Mach aus Unrat Natur – das ist leichter als man denkt; man muß die Sache nur rückwärts angehen.

Noch ist eine freie Entscheidung möglich. Wäre sie zumindest, wenn die Verirrung und Verdüsterung des menschlichen Geistes nicht schon viel früher begonnen hätte. Und auch der Einzelne in der heutigen Zeit ist nicht ganz schuldlos daran, daß sich der nimmersatte Geist der Kontrolle, Manipulation und Beherrschung in Zukunft noch weiter ausdehnen möchte. Jetzt soll es nämlich ans Eingemachte gehen und wir sind die Kirschen im Glas. Der Weckruf der Natur wird uns helfen, die Deckel aufzuschrauben, doch aus den Weck-Gläsern rausklettern, das müssen wir selber.

Oder anders gesagt: Wir wurden über die Jahre hinweg über die Verunreinigung der Nahrung, der Entwertung und Verhohnepipelung ihrer innewohnenden Informationen von der Natur entfremdet und jetzt, also JETZT, ausgerechnet jetzt, also AUSGERECHNET jetzt, wo der Weckruf aller guten Geister pünktlich die Menschheit erreichen sollte, um sie ein Stückweit ins Himmlische zu geleiten, wo sie samt Seele wieder freier, fröhlicher und friedlicher leben können, nachdem sie den Wandel der Erde offenen Herzens und Genes annahmen und sich gemeinsam mit ihr höher schwingen konnten – ausgerechnet jetzt bringe ich es nicht fertig, diesen Satz zu beenden.

Bleibt mir einstweilen nur, die wehenden Fahnen wieder einzurollen und mich kleinlaut zu verkrümmeln, bis ich die Worte finde, mit denen ich diesen Menschenfeind zu fassen kriege.

– Geht ab. Tür hinter sich zu.