Schlagwörter

, ,

22. Okt. 2001


Fügen wir dem Gericht aber ein Extragewürz bei, so wird es uns vergiften.
-Walden, H.D. Thoreau, um 1854-

Siehe; er sagte E-xtragewürz.

Man nahm ihn anscheinend beim Wort und seither ist alles mit E-Stoffen ergänzt.

Was man aus dem Bereich der Körperpflege schon betroffen feststellen durfte, lässt sich also auch im Nahrungsmittelbereich erkennen, von der Medizin ganz zu schweigen. Aber wir wollen uns ja nicht mit den Mächtigsten aller anlegen.

An der Herstellung der Lebensmittelprodukte sind Ernährungswissenschaftler beteiligt, die dafür Sorge tragen, daß das Gemixe und Gepansche unter strengsten Kontrollen geschieht und jede mögliche nachwirkende gesundheitliche Gefährdung von vornherein ausgeschlossen sein muss. Auch Angaben wie „diese Angaben sind ohne Gewähr“ verbieten sich von selbst.

 Das ist nur beim Lotto sinnvoll …

 Dort in euren hohen Turm, gelangt kein Wurm …

 um mal zu sehen

 was dort geschehen …

Jedenfalls, wir werden nicht umgehend grün im Gesicht, wenn wir zum Beispiel Naturel Olive Margarine essen. Das wäre auch gar nicht im Sinne des Erfinders. Es kann schon ein paar Jahre oder Jahrzehnte dauern und plötzlich treten alle Arten und Unarten von gesundheitlichen Beschwerden ein, die wir auf andere Umwelteinflüsse und Vererbung schieben müssen.

Hierzu sehen wir in einem Werbefilm eine südländische Familie beisammen sitzen, in der Mitte des Tisches ist ein Korb mit Oliven zu erkennen und alle bestreichen fröhlich frisch gebackenes Brot mit dem Produkt Naturel Olive Margarine.

Daß in dieser Margarine nur schwerlich Oliven auszumachen sind, wird auch dem unwissendsten Konsumenten klar, sobald er die Zutatentabelle gelesen hat und stattdessen gehärtete Fette vorfindet. Diese, dem Körper auf längere Zeit zugefügt, haben ungefähr den gleichen Effekt, als würde man Teer durch eine Wasserleitung laufen lassen.

Aber man sieht die wohlgenährte Familie beisammen sitzen, alle lachen wie der Jungbrunnen und plötzlich wird das Produkt in der Mitte des Tisches hell leuchtend sichtbar wie der heilige Gral. Die Stimme Gottes ertönt wie geschmiert aus dem All hinab, um in allen Wohnzimmern Deutschlands wiefolgt widerzuklingen: „Naturel Olive Margarine. Oder wie man im Süden sagt: „An unserem Tisch ist noch niemand vorzeitig gealtert.“

Natürlich nicht.

Er ist ja auch mit 58 am Herzkasper gestorben.

Und sollte er es doch überlebt haben, dann hat die Pharmaindustrie ihre dringend benötigten Herzpatienten schon mal sicher, während die Produkthersteller genügend Zeit hatten, das verantwortliche Produkt über die Jahre mit anderen Zutaten nachträglich reinzuwaschen.

So wie erst im Jahr X (alle Jubeljahre) Ernährungswissenschaftler bekannter Firmen wie Nestle und Kraft einräumten, daß jahrelang verwendete Zusatzstoffe unter Umständen gesundheitsgefährdende Nebenwirkungen gehabt haben könnten und man nun bedenke, sie nicht mehr verwenden zu wollen, danke. Weitere Nebenwirkungen der Zusatzstoffe sind nicht bekannt, oder es müssen Langzeitversuche anberaumt werden, welche den Einsatz mancher Stoffe allerdings unmöglich machen, da die Abnahme sofort geschehen muss, denn der Hersteller hat diese Zeit nicht. Somit wird nicht das Produkt Langzeitversuchen unterzogen, sondern das Volk, das es konsumiert. Der Profit ist in jedem Fall gesichert und sei es nur die Pharmaindustrie, die händereibend ihre Tore öffnet.

 Das Produkt ist der Mensch, aber das habe ich ja vorhin schon geschrieben.


→ Abendprogrom ist ein Kapitel aus dem Büchlein Wir sind das Phi