Schlagwörter

Falls der Mensch in Begriff ist, eine weitere Entwicklungsstufe in seiner Bewußtheit zu erklimmen und seine daraus resultierende Fähigkeit zur Wahrnehmung kosmischer Kräfte und Energien in minimalen Fortschritten auszudehnen, so würde er diese Fähigkeit zunehmend insoweit verinnerlichen, als daß sich daraus bald ein neuer Sinn in ihm entwickelte.
Hiermit könnte er nun das, was er zunächst verinnerlichte, bald veräußerlichen und die Begriffe wie Intuition, Vorahnung und innere Uhr gehörten zu seinen Werkzeugen im Alltag, die einem jeden Menschen im hilfreichen Umgang miteinander zu Verfügung stünden.
Der Blick in den Himmel kann erhebend sein – doch erst der Blick nach Innen erweitert die Sicht und führt über diese Einsicht zu einer klaren Aussicht in himmlische Gefilde, während man dennoch mit beiden Beinen feste auf der Erde steht.
In unserer Zeit fehlt es an dieser Aussicht, denn es fehlt an Einsicht. Während sein Geist aus dem Universum zu Besuch auf Erden ist und dort auch wieder hinzieht, berührt der Mensch auf Erden mit den Füßen nur noch Beton und spürt keine Verbindung zu dem Element, zu dem sein Körper selber wieder wird – zum Teil der Erde. Hier auf Erden ist sein Geist derzeit in einen selbstkonstruierten Wahnsinn eingebunden, der ihn von jeglicher Einsicht und weiteren sinnigen Erkenntnissen fernhält. Hier herrscht das Leistungsprinzip vor, die Schnelllebigkeit, der Konsumgrößenwahn, der technologische Fortschritt, all diese Dinge, die jeder von uns mehr oder weniger zum eigenen Vorteil nutzt. Und zum Nachteil aller.
Doch ein Hauch der Wahrheit – und es ist wirklich nur ein Windchen, das da weht – schleicht sich so langsam in unser Bewußtsein ein, das sich Stück für Stück neu orientiert, wacher wird, um irgendwann zu erkennen, warum wir eigentlich hier auf dieser Erde sind.
Eine Bewußtseinsänderung stärkt das Selbstbewußtsein im eigentlichen Sinne. Und Selbstbewußtsein bedeutet ja nicht, mit aufgeblasener Brust einen Raum zu betreten und sich aller Dinge erhaben zu fühlen; so weit sind wir in unserer Erkenntnis auch schon gekommen. Ein gestärktes Selbstbewußtsein erweitert den Blick nach Innen; dort hockt die Seele und wartet auf Bekräftigung, doch der Blick nach Innen ist uns nicht gestattet. Er wird uns verwehrt, weil er zur Selbstbestimmung führen würde und den Zusammenbruch eines Systems zur Folge hätte, von dem wir ebenfalls nicht wissen (dürfen), daß es existiert.
Die Struktur des einen Systems vollzieht sich im gespiegelten Verhältnis zu den universellen Gesetzmäßigkeiten im Bewußtsein eines jeden Menschen, die andere Struktur errichtet trügerische Gesetze und soll jedem Menschen übergestülpt werden – zur Eindämmung des Bewußtseins aller Menschen.


→ Sinne und Kräfte ist ein Teil des vergilbten Büchleins Wir sind das Phi

→ Verwandter Artikel: Geht gleich etwas schief nimm ACC aktiv