Schlagwörter

Neulich
erhielten wir von unserem Hofstaatcurier Konstantin Opel ein zwischen unserer Maj. und der Ottomannischen Pforte geschlossenen Commercien-Tractat überbracht, der bereits vor etlichen Tagen die Ratification unseres gnäd. Oberhaupts nach gemeldetem türkischen Reich geschickt worden, und man erwartet allhier ebenfalls nächstens die Bestätigung des Groß-Sultans. Unsere Großkotzpotentaten, durch deren Geschicklichkeit und Sorgfalt dieser Tractat zu Stande gekommen ist, berichten in ihren letztern Briefen, daß sie ihr gantzes Ansehen bey dem Türckischen Hofe zu gebrauchen wußten, damit erwehnter Commercien- Tractat schleunigst möge unterzeichnet werden.

Unser Hof will dem Groß-Vezier und andern hohen Bedienten der Pforte nun ungedacht des Handels sehr kostbare Geschencke übersenden; den Tractat aber wird man in kurtzem öffentlich so unbekannt machen, als daß es sich bei dem blutigen Handel nur um einen harmlosen Handel mit unblutigen Commercien handelte. Auch unser Hofstaats-Experte Konstatin Opel untermauert dies und zeigt sich gegen die Vorwürfe entrüstet: „Wir lieferten nur unbewaffnete Fuhrwerke in die Türkei, nebst diesen auch ein Waffel-Eisen, bei welchem nur das L mit dem N ist versprachwechselt worden, woraus der genannte Vorwurf offenbar entstunde.“
Berlin, 23.02.1748 / Weitere Meldungen folgen recht zeitig.


Hinweis: Obige Meldung wurde von dieser Original-Nachricht inspiriert:

Neapolis, vom 15. Junii.

Neulich erhielt unser Hof einen Curier aus Constan=
tinopel, welcher den zwischen Sr Sicilianischen Maj.
und der Ottomannischen Pforte geschlossenen Commer=
cien= Tractat überbrachte, es ist auch bereits vor etli=
chen Tagen die Ratification unseres Königs nach gemel=
detem Constantinopel geschickt worden, und man erwar=
tet allhier ebenfalls nächstens die Bestätigung des Groß=
Sultans. Der Capitain Pinochetti, durch dessen Ge=
schicklichkeit und Sorgfalt dieser Tractat zu Stande ge=
kommen ist, berichtet in seinen letztern Briefen, daß er
die wesentlichen Dienste, die ihm der Graf von Bonne=
val geleistet habe, nicht genung rühmen können, indem
derselbe unermüdet gewesen, sein gantzes Ansehen bey dem
Türckischen Hofe zu gebrauchen, damit erwehnter Com=
mercien= Tractat schleunig möge unterzeichnet werden.
Unser Hof will dem Groß= Vezier und andern hohen
Bedienten der Pforte, wie nicht weniger dem Grafen
von Bonneval, ehestens sehr kostbare Geschencke über=
senden; den gedachten Tractat aber wird man in kur=
tzem öffentlich bekannt machen, und bestehet er aus 22.
Articuln.

Berlinische Nachrichten von Staats= und gelehrten Sachen
Berlin, Preussen, 2.7.1740


Texte, die damit nichts zu tun haben:

http://www.businessinsider.de/regierung-genehmigte-ruestungexporte-vor-yuecel-freilassung-5993236
http://www.fr.de/politik/waffenlieferungen-teurer-deal-fuer-deniz-yuecel-a-1454765

Werbeanzeigen