Schlagwörter

,

Herzlich willkommen beim

Unsäglich Federfechtenden Ohnmachtsboten
– der ursprünglich faltbaren Ofenhockerzeitung
für ohnmächtige Untertanen
in summa UFO-dufofou

Vorwort

„Die Zeitungen und Novellen anbetreffend, wären solche meistenteils erlogen und erdichtet, indem sich oftermals vier Schreiber zusammensatzten, und welcher unter ihnen die beste Lüge erdichten könnte, der müßte auch die Zeitungen schreiben, und wenn ja an denselben so viel gelegen wär, so könnte man solche sowohl auf den allerabgelegensten Dörfern als in den volkreichsten Städten haben.“
Beer, Johann: Die teutschen Winter-Nächte & Die kurzweiligen Sommertäge. Nach den Originalausgaben von 1682 bzw. 1683. 1 Band. Franfurt am Main, 1963: Insel

Eröffnungsrede

an den begehrten Avisen-Leser
vorgestellt in einem kurtzen und Ordentlichen Tractat, worinnen vom neumodischen Zeitungsschreiben gehandelt wird / was davon zu halten sey und Was die Lesung derselben vor einen Nutzen hat/ nebst weiterer närrischer Gedancken a propositum, so vorhero im Geiste flugs entworffen doch desto zögerlicher zu Pappier gebracht / hernach dem höchsten Urheber aller Tugenden in offenhertzigster Einfalt vorgestellt /sowie allen Preißwürdigsten Schreibern plus der ganzen neubegierigen Welt übergeben von

Jermain Foutre le Camp
Hofscribent der sehr privilegirten Lust- und Lesestätte
Ultimative Freiheit Online
und Berichtbestatter dieses
Unsäglich Federfechtenden Ohnmachtsboten und ursprünglich faltbaren Ofenhockerzeitung
für ohnmächtige Untertanen
in summa UFO-dufofou

gegründt gegen neumond anno 1745,
gedruckt und zeithero nur zu bekommen in der schriftgiesserei seiner urbäldlichen, freiherrlichen und sehr privilegirten lesestätte ultimative freiheit online


Sehr begehrter Avisen-Leser

Je mehr alle Tage neues geschiecht, desto neubegieriger sind wir, etwas noch Neuers zu erfahren: Was dieser Zeit wöchentäglich vom allgemeinen Weltenhändel über die Zeitungen und Nachrichtenstuben in den Äther gepfiffen, das hat ein jeder höchstbegierig erwartet und umgehend durchgelesen; sobald aber das Nächste folgte, das vorherige schon wieder als gering geachtet; und damit stets wie ein Hund hinter dem Knochen hechelnd, der ihm von seinem Herrn voraus in die Wiesen geworfen.
Darum wollen Wir, als in Vertretung ich, hier nun von alledem berichten, was weder von Interesse, noch von Bedeutung ist, dafür aber desto besser aufgebläht, verziert und ausgeschmückt wurde, derweil alles Ereignete schon bereits im Geschriebere so dermaßen verrücket wurde, als daß es keinem Leser jemals zur Durchblickung des Weltgeschehens hilfreich sein könnte und so im jeweiligen Satzgefüge nur eygentlich im Sprachenzentrum desjenigen Auctoris passierte, der es, im Glauben, die wissbegierige Welt wölle ebenso daran teilhaben, als eine Zeitung an den öffentlichen Tag præsentierte.

Daß nun bei der Vielzahl der uns ohnehin schon überall herumlüiegenden Schmierblättern und all den anderen tausendfach verteilten Circularschreiben (so nannte man dergleichen Schreiben früher, bis man wohl rundheraus entdeckte wie man diese drei Worte sonst noch aussprechen könnte) ausgerechnet noch dies Blättlein hinzukömmt, hat in Wirklichkeit eine ganz andere Ursache, gestaltsam unsere Avisen und Berichtbestattungen mehr haupt- als nebensächlich zur verhofften Gnädigstimmung meines unlängst entwichenenen und damit sehr vermissten Herrn und Brötchengebers Urbald Freiherr von Oberhand dienen, damit er, falls er noch unter den Lesenden weilt, meiner fleissigen Bemühung aus der Ferne gewahr werde und mich von dortaus über ungeahnte ätherische Canäle in all meinem tinterischem Tun bestärke, mir jetzt und allewiglich gebietend, seiner gnädigen Federführung auch fürohin noch unterworfen sein zu dörfen.

Was aber ferne davon und demnach alle sonst wissbegierigen Leser nicht schon wieder alles über die neusten Verwicklungen in der Welt haben in Erfahrung bringen wollen, kann ein jeder nun vermittelst der nachfolgenden Periodika aufmerksam für sich examinieren, im Titul:

Unsäglich Federfechtender Ohnmachtsbote

Die Ursprünglich faltbare Ofenhockerzeitung für ohnmächtige Untertanen

Höchstmerckwürdige new erfundene Oberweltengebietspost und Allerneuste Original-Avisa aus jüngster Vorzeit
von allerhand Ereignissen hero und was sich auch außerhalb davon nicht schon wieder alles zugetragen.
Mit sonderbahren Beschreibungen sowohl tatsächlicher als auch ausgedachter Begebenheiten & vielen andern denckwürdigen Sachen.

Unter Zugabe
Etlicher wahrhafter glaubwürdiger Lügen allen Liebhabern solcher Avisen zur hülfreichen Zerstreuung mit viel Fleiss vor die Augen geschrieben
von

Jermain Foutre le Camp
Hofscribent der sehr privilegirten Lust- und Lesestätte
Ultimative Freiheit Online
und Berichtbestatter dieses
Unsäglich Federfechtenden Ohnmachtsboten
gegründt gegen Neumond anni domino 1745/2015


Titelfindung

Heute, irgendwann im soundsovielten Monath 1745 wurde diese Ihnen nun hiermit vorlügende äh vorliegende Originalzeitung erstmalig ans teütschlesende Licht gestellt. Auch wenn dies nun officiell geschehen ist, sitzt die oberste Räthekammer noch beisammen, um währende Unstimmigkeiten bezügl. der Titelfindung zu beseitigen. Demnach kann die Zeitung noch jederzeit umbenennt werden. Es stehen dazu die folgenden Termini zur Auswahl, die in der Folge mit U, F, und O beginnen und durch geschickte Zusammensetzung dann ein Ganzes ergeben sollen.
In die engere Auswahl gelangten bisher:

Unsäglich Federfechtender Ohnmachtsbote
– die ursprünglich faltbare Ofenhockerzeitung

Ursprünglich faltbare Ofenhockerzeitung
– das unglaublich faktenkundige Orientierungsblättlein
für ohnmächtige Untertanen

Auch gut:
Unwahrscheinlich frohstimmender Ohnmachtsbote
Untertanenzeitung für Obrigkeitshörige
Unerträglich flachbohrende Oberflächenzeitung

Unlängst durchgefallen sind:
Unterthänigst feilgebotene Obrigkeitszeitung
Unabsonderlich Fetttriefendes Ofenpapier
Unglaublich frivole Odempost
Unerträglich früherscheinender Obsolet-Vermelder
Unbestritten fadenscheiniger Oberstübchenobserver


Hier noch das sehr anschauliche Archiv des Unsäglich Federfechtenden Ohnmachtsboten, der ursprünglich faltbaren Ofenhockerzeitung für ohnmächtige Untertanen:

Werbeanzeigen